Inhalt anspringen

Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Die "Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte", kurz Bildungskoordination für Neuzugewanderte, ist ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit dem Ziel, lokale Kräfte und das gemeinschaftliche Zusammenwirken aller Bildungsakteure zu bündeln und zu optimieren.

Hiermit werden bundesweit Landkreise und Städte bei der Integrationsarbeit aktiv unterstützt. Bildung wird verstanden als lebenslanges Lernen und ist Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe. Somit ergibt sich ein breit gefächertes Aufgabenfeld der Bildungskoordination, beginnend bei der frühkindlichen Bildung über schulische und berufliche (Aus-) Bildung hin zu beruflicher Qualifizierung und Studium. Neben den organisiert-formalen Bildungsprogrammen liegt ein weiterer Fokus im Bereich der informell-offenen Bildung. Hier sollen Prozesse zur Ermittlung der informell erworbenen Kompetenzen angestoßen und die dann erfasste individuelle Lernbiographie in einem Bildungsportfolio dokumentiert werden.

Das Projekt wird unterstützt von der Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Hessen, Partnerin für die Weiterentwicklung kommunaler Bildungslandschaften.

Vielen Dank fürs Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...