Inhalt anspringen

Impf- und reisemedizinische Beratung

Reisemedizinische Beratung und Durchführung der erforderlichen (kostenpflichtigen) Impfungen

Sprechstunde

Das Gesundheitsamt bietet einmal wöchentlich am Montag von 12:30 Uhr – 13:30 Uhr eine Impfberatung für die Bevölkerung an. Der Schwerpunkt liegt auf der reisemedizinischen Beratung und Durchführung der erforderlichen Impfungen, die kostenpflichtig sind.

Die Sprechstunde erfolgt ohne Voranmeldung.

Informationen zum Reisen mit Betäubungsmitteln

Beglaubigung einer ärztlichen Bescheinigung zum Mitführen von Betäubungsmitteln

Viele Patienten sind dauerhaft auf die Einnahme von Arzneimitteln, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, angewiesen.

Grundsätzlich können Patienten Betäubungsmittel, die nach den Bestimmungen der geltenden Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung von einem Arzt verschrieben werden, in einer der Dauer der Reise angemessenen Menge als (persönlichen) Reisebedarf im grenzüberschreitenden Verkehr mitführen.

Was ist zu beachten?

Reisen in die Staaten des Schengener Abkommens

Bei Reisen bis zu 30 Tagen in Mitgliedstaaten des Schengener Abkommens (zurzeit:Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn) kann die Mitnahme von ärztlich verschriebenen Betäubungsmitteln in einer vom behandelnden Arzt ausgefüllten Bescheinigung erfolgen. Diese Bescheinigung ist vor Antritt der Reise durch das zuständige Gesundheitsamt zu beglaubigen.

Reisen in andere Länder

Bei Reisen in andere Länder sollte der Patient eine zweisprachige beglaubigte ärztliche Bescheinigung mit sich führen, die Angaben über die Einzel-und Tagesgabe enthält, um eine Abschätzung zu ermöglichen, ob die mitgeführten Betäubungsmittel der Dauer der Reise angemessen sind.

Wegen der unterschiedlichen Gesetzgebungen bezüglich Mitnahme/Einfuhr von Betäubungsmitteln sollten Sie sich außerdem mit der diplomatischen Vertretung des Ziellandes in Verbindung setzen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Vordrucke zur Bescheinigung für Reisen in Länder des Schengener Abkommens und Bescheinigung für Reisen in andere Länder können Sie hier herunterladen. Sie erhalten sie zudem bei Ihrem behandelnden Arzt.

Weitere Informationen finden sie auch beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).

Die von Ihrem Arzt vollständig ausgefüllte, unterschriebene und mit Praxisstempel versehene Originalbescheinigung (keine Unterschrift „im Auftrag“ oder „in Vertretung“) wird durch den Fachbereich Gesundheitsamt geprüft und beglaubigt. Eine Beglaubigung über den Postweg ist nicht möglich.

Welche Fristen sind einzuhalten?

Die Bescheinigung ist längstens 30 Tage nach Ausstellung durch den behandelnden Arzt gültig.

Welche Gebühren entstehen?

Für die Beglaubigung durch das Gesundheitsamt sind Gebühren in Höhe von 20,00 € zu entrichten.

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...