Inhalt anspringen

AidA

Aktiv in den Arbeitsmarkt - Heranführung an Arbeit und Ausbildung für Frauen und Alleinerziehende

Wenn Arbeitslosigkeit oder eine Familienphase die berufliche Laufbahn unterbrochen hat und nun ein beruflicher Neustart ansteht, unterstützt AidA bei dem Ziel, den Lebensunterhalt für sich (und die eigene Familie) wieder selbst bestreiten zu können und sich eine tragfähige, langfristige Zukunftsperspektive zu schaffen.
Nicht immer ist es möglich oder leicht, an bisher Erreichtem nahtlos anzuknüpfen.

Die Maßnahme AidA bietet Unterstützung

  • bei der Entwicklung neuer Ziele und Herausforderungen
  • beim Finden und Benennen eigener Kompetenzen
  • bei der Formulierung der Eigenwerbung
  • bei der Entwicklung Selbstzufriedenheit, um ein Vorbild zu sein
  • beim Aufbau von individueller Organisation und persönlichen Netzwerke 



Selbst aktiv werden – so sieht die Zeit bei AidA aus

Wichtigstes Ziel von AidA ist es, die Teilnehmenden zu ermutigen, selbstsicher und zielstrebig ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Die Trainerinnen geben die Unterstützung, die individuell benötigt wird, und erwarten von den Teilnehmenden ein hohes Maß an Eigeninitiative und Mitarbeit.

Die Teilnehmerinnen oder Teilnehmer von AidA werden

bis zu 4 Monate bei AidA bleiben
nach Vereinbarung 12-15 Wochenstunden anwesend sein, angepasst an familiäre Verpflichtungen und Anfahrtswege
ein Betriebspraktikum absolvieren
an Lehrgängen und Gruppenmodulen teilnehmen
individuelle Beratungs- und Coachingtermine erhalten
EDV-Grundkenntnisse und die Möglichkeiten der Stellensuche im Internet erlernen
selbstständig Stellen suchen und sich bewerben
Lerneinheiten eigenständig am PC bearbeiten.
 
AidA ist ein Angebot für Frauen und Alleinerziehende.
Diese Maßnahme wird von der BZH Bildungszentrum Handel und
Dienstleistungen gemeinnützige GmbH im Auftrag des KreisJobCenters durchgeführt.

Kinderbetreuung zu den Kurszeiten kann im KuK Kinderhaus  organisiert werden.

Sie interessieren sich für eine Teilnahme?
Bitte sprechen Sie Ihre*n Fallmanager*in an.

Gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration:

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.