Inhalt anspringen

Förderung der beruflichen Weiterbildung – Bildungsgutschein

Ein Bildungsgutschein (§81 ff Sozialgesetzbuch III) kann für eine Fortbildung oder eine Umschulung ausgehändigt werden, wenn eine Qualifizierungsmaßnahme notwendig ist, um einen Arbeitnehmer oder eine Arbeitnehmerin beruflich einzugliedern. Eine Fortbildung oder Umschulung wird in der Regel von einem speziell zertifizierten Bildungsträger in Vollzeit oder Teilzeit durchgeführt. Umschulungsmaßnahmen (Fachschulberufe ausgenommen) können auch in ausbildungsberechtigten Betrieben in Vollzeit oder Teilzeit erfolgen.

 
Zweckmäßge Fortbildungen sind zum Beispiel:

  • Qualifizierung Omnibusführerschein
  • Schweißerscheine DVS

Zweckmäßig können Umschulungen in

  • Metallberufe
  • Handwerksberufe
  • Altenpflege
  • Sozialberufe (Erzieher/Erzieherin)

sein.

Aus dem Vermittlungsbudget (§ 44 SGB III) können kurze Qualifizierungen (ein- oder mehrtägige Kurse) gefördert werden, die mit einem Zertifikat abschließen und Voraussetzung für eine Arbeitsaufnahme sind.

Gefördert werden können zum Beispiel:

  • Gabelstaplerschein
  • Kettensägenschein
  • Gesundheitsbelehrung
  • Erste-Hilfe-Kurs

Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem Fallmanager bzw. Ihrer Fallmanagerin.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.