Inhalt anspringen

Ein Fest für das Ehrenamt

29.01.2018

Rund 700 Gäste, überwiegend ehrenamtlich engagierte Menschen, aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Gesellschaft oder Wirtschaft waren beim Neujahrsempfang des Kreises dabei.

Neujahrsempfang 2018 – Ein Fest für das Ehrenamt

Die Landrätin, die gemeinsam mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow die Gäste begrüßte, nutzte die Gelegenheit, um den Ehrenamtlichen für ihren vielfältigen Einsatz Danke zu sagen. Ob Sport, Kultur, vielfältiges soziales Wirken, Feuerwehren und Hilfsorganisationen, Umwelt-, Tier und Naturschutz oder kommunale Politik: Die Ehrenamtlichen sind Motor und zugleich tragende Säulen des gesellschaftlichen Lebens.

Neben dem Rückblick auf das vergangene Jahr gab die Landrätin auch einen Ausblick auf das Jahr 2018, in dem sich der Kreis verstärkt um Themen wie Nachhaltigkeit, Weiterführung der Radverkehrsplanung, Infrastruktur oder Mobilität kümmern wird.

Der Neujahrsempfang fand auf dem Gelände des Deutschen Roten Kreuzes – Kreisverband Marburg-Gießen e.V. – in Marburg statt. Dort hatten die Gäste auch die Gelegenheit, sich über die Leistungsfähigkeit des Roten Kreuzes zu informieren. Das Rote Kreuz sorgte auch für das Essen.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang durch das „Hinterländer Männerensemble“ und die Gruppe „Die Dozenten“.

Frank Rompf, Klaus Reuter, Frank Simon, Andreas Seidemann, Daniel Rompf und Ralph Seidemann bilden das Vokalensemble aus dem Hinterland. Zum Repertoire der Gruppe gehören Originalvertonungen der Comedian Harmonists, Stücke von den Wice Guys und klassische Kompositionen aus mehreren Jahrhunderten der Musikgeschichte. Das Hinterländer Männerensemble ist im Jahre 1990 entstanden. Alle Mitglieder des Ensembles sind als Chorleiter oder Sänger in verschiedenen Chören aktiv. Die Arbeit des Ensembles findet ausschließlich in der Freizeit aller Mitglieder statt.

Das Quartett „Die Dozenten“ besteht aus Instrumentallehrern der Musikschule Marburg e.V. Das sind: Stefan Koch (Saxophon), Samuel Bos (Gitarre), Dirk Kunz (Kontrabass) und Sven Demand (Schlagzeug). Alle vier sind aber nicht nur als Instrumentallehrer tätig, sondern in unterschiedlichen Formationen in Marburg und auch deutschlandweit zu hören. Dank ihrer großen Erfahrung und stilistischen Breite erstreckt sich das Programm von klassischem Swing über Modern Jazz  bis zu Latin und Rock.

Auch regionale Direktvermarkter waren beim Neujahrsempfang mit von der Partie und boten ihre Produkte zur Verkostung an.

Der Neujahrsempfang bot auch wieder die Gelegenheit zu guten Gesprächen und neuen persönlichen Begegnungen.

Bildergalerie

Vielen Dank fürs Teilen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...