Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
„Zukunft durch Bildung“ – „Egitimle gelecege“ - KreisJobCenter berät in Dautphe Eltern und Jugendliche mit Migrationshintergrund
(Pressemeldung 30/2009 vom 27.01.2009)

Marburg-Biedenkopf – Sehr zufrieden zeigten sich die Veranstalter der Beratungsveranstaltung am 24.01.09 in Dautphe. „Wir versuchen im Landkreis Marburg-Biedenkopf über die Jugendberufshilfe, das KreisJobCenter und die Stabsstelle Integration in enger Vernetzung, die Kompetenzen und Ausbildungschancen Jugendlicher mit Migrationshintergrund zu steigern. Angesichts der demografischen Entwicklung kann es sich die Gesellschaft gar nicht leisten, große Teile der Jugendlichen aus zugewanderten Familien nicht qualifiziert auszubilden. Diese Jugendlichen werden in Zukunft für die Besetzung qualifizierter Arbeitsplätze gebraucht. Gerade im Hinblick auf die derzeit aktuell geführte Diskussion zur Integration türkischstämmiger Mitbürger, ist diese Veranstaltung ein guter Beweis dafür, dass man etwas machen kann, wenn Vernetzungen genutzt und gefördert werden“, so der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern. Er verwies beispielsweise auf die Arbeit des Büros für Integration des Kreises und die türkischstämmigen Fallmanager im KreisJobCenter sowie auf die Gesprächsangebote der Religionsbeauftragten der Städte Biedenkopf und Gladenbach.

Neben Dr. McGovern nahm auch der Dautphetaler Bürgermeister Bernd Schmidt an der Veranstaltung teil, zu der rund 110 Interessierte kamen.

Jugendliche mit Migrationshintergrund haben auf dem Ausbildungsmarkt tendenziell schlechtere Chancen als deutsche Jugendliche. Die Ausbildungsbeteiligung der Jugendlichen mit Migrationshintergrund sank bundesweit zwischen den Jahren 1994 und 2006 sogar von 34 Prozent auf 24 Prozent. Ein (neues) Element in dem Angebotsspektrum des KreisJobCenters ist diese Informations- und Vortragsreihe für Eltern und Jugendliche mit Migrationshintergrund, in der sowohl in Deutsch als auch in der jeweiligen Landessprache wichtige Informationen gegeben werden: Zum beruflichen Bildungssystem, zum Prozess der Berufswahl und der Bewerbungsphase sowie den Möglichkeiten für die Eltern, ihre Kinder dabei zu begleiten und zu unterstützen.

Den Auftakt der Reihe bildete die Veranstaltung unter dem Motto „Egitimle gelecege“ – „Zukunft durch Bildung“ in deutscher und türkischer Sprache in Stadtallendorf, die Veranstaltung in Dautphe war die zweite Information in türkischer Sprache. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Unterstützung der Eltern in dem Prozess der Berufsfindung und Bewerbung um einen Ausbildungsplatz ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor ist“ so Andrea Martin, die Leiterin des KreisJobCenters. „Es ist entscheidend, dass auch die Eltern auf ihre Kinder einwirken, sich rechtzeitig und intensiv zu bewerben. Um ihre Kinder aber dabei unterstützen zu können, brauchen die Eltern Informationen über das System der Ausbildung in Deutschland. “

Um das Informationsangebot zu vervollständigen, wurden zusätzlich an Informationsständen der Jugendberufshilfe, des Internationalen Bundes, der Abendschule Marburg, der deutsch-türkischen Gesundheitsstiftung und des Arbeitgeber-Personalservice des KreisJobCenters Tipps zum Thema Berufsfindung und Bewerbungen gegeben. Um den Eltern auch die Vielfältigkeit der Ausbildungsberufe vor Augen zu führen, wurden die offenen Ausbildungsstellen mit türkischer Übersetzung präsentiert.

„Erfreulich war es“, so Dr. McGovern abschließend, „dass die Veranstaltung nicht nur gut besucht war, sondern, dass neben allgemeinen Informationen auch konkrete Beratungen um Ausbildungsstellen für Jugendliche ermöglicht werden konnten. Das zeigt, dass unser Konzept mit dieser Form der Beratung richtig und sinnvoll ist.“

Rund 110 Interessierte kamen zur Veranstaltung Zukunft durch Bildung des KreisJobCenters nach Dautphe. Vorschau -  Foto: Landkreis
Rund 110 Interessierte kamen zur Veranstaltung Zukunft durch Bildung des KreisJobCenters nach Dautphe. Foto: Landkreis
Download Druckversion

[ schliessen ]