Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Vortragsreihe des Landkreises: „Wie wir im Alter leben möchten“ startet am 20. Januar - Lebensträume kennen kein Alter
(Pressemeldung 10/2010 vom 14.01.2010)

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf bietet eine von der Stabsstelle Altenhilfe organisierte Vortragsreihe zu einem wichtigen Themenfeld an: „Wie wir im Alter leben möchten“ - Gestaltungsmöglichkeiten kommunaler Altenpolitik. Die Veranstaltungen sollen besonders politisch Verantwortliche, Anbieter der Altenhilfe und Pflege, Trägerorganisationen, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Städten und Gemeinden des Landkreises ansprechen.

Anmeldungen sind nicht erforderlich. Die Veranstaltungen sind kostenfrei

Der erste Vortrag befasst sich mit dem Thema „Lebensträume kennen kein Alter“. Den Vortrag und die Lesung hält Dorette Deutsch am Mittwoch, dem 20. Januar 2010 in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Historischen Saal des Rathauses der Universitätsstadt Marburg.

Der immer größer werdende Anteil älterer Menschen hat es notwendig gemacht, über neue Lebens- und Wohnformen im Alter nachzudenken. Die zentrale Frage lautet: Wie wollen wir alle, die, die heute bereits älter sind, und die, die es morgen sein werden, im Alter leben? Denn ältere Menschen wollen auch bei Pflegebedürftigkeit nicht mehr weitab von ihrem normalen Umfeld leben.

In den letzten Jahren haben sich viele Experten, Planer und Architekten ebenso wie Pflegewissenschaftler, Vertreter der Wohnungsbaugesellschaften und Kommunalpolitiker, mit neuen Lebensformen im Alter beschäftigt und Erfolg versprechende Konzepte erdacht. Sie machen nicht nur Altenheime überflüssig, sondern sind für die Gesellschaft auch finanzierbar; sie können nicht nur ein besseres Leben im Alter, sondern ein solidarisches Miteinander der Generationen schaffen.

Dorette Deutsch berichtet von einem einmaligen Modellprojekt im norditalienischen Apennin, in dem sie bis heute ehrenamtlich tätig ist. Im Dorf Tiedoli wurden leerstehende Häuser altengerecht saniert, das Zusammenleben der Generationen wurde wieder attraktiv, neue Arbeitsplätze entstanden, wirtschaftlicher Aufschwung setzte ein. Sie hat sich auch in Deutschland auf die Suche gemacht. Sie liest aus ihrem neuesten Buch und erzählt Geschichten von Menschen, die neue Wege wagen: Von visionären Planern und mutigen Politikern, von jungen und alten Menschen, die sich Gedanken über ein lebendiges Zusammenleben der Generationen machen und auf der Suche nach einem neuen sozialen Miteinander sind.

Die Autorin und Journalistin Dorette Deutsch lebt in Vernazza/Ligurien und in München und gilt als Expertin für das Thema „Wohnen im Alter“.

Ein weiterer Vortrag zu diesem Themenkomplex wird am Mittwoch, dem 17. Februar 2010 in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr angeboten. Dann referiert Ursula Kremer-Preiss zum Thema „Gestaltungsmöglichkeiten kommunaler Altenpolitik.“

[ schliessen ]