Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Sternsinger aus dem Landkreis besuchten Landrat Robert Fischbach in der Kreisverwaltung
(Pressemeldung 4/2006 vom 02.01.2006) „Ich finde es ganz toll, dass ihr mit eurem Singen Kinder unterstützt, denen es nicht so gut geht wie euch“, sagte Landrat Robert Fischbach. Er empfing am 2. Januar im Kreishaus stellvertretend für alle Sternsinger im Landkreis die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Schröck. Circa 20 Caspare, Melchiore und Balthasare fanden sich im Foyer der Kreisverwaltung in Marburg-Cappel ein, die von dem Jugendleiter Thomas Jakobi, Pfarrer Stefan Krönung und einigen Erwachsenen begleitet wurden.

Während des Empfangs im Kreishaus dankte Landrat Fischbach durch eine Spende den Sternsingern für ihr ehrenamtliches Engagement, die als Heilige Drei Könige in diesem Jahr besonders Kinder unterstützen werden, die unter menschenverachtenden und –unwürdigen Bedingungen arbeiten müssen.

Die Sammelaktion der Sternsinger steht unter dem spanischen Leitwort „Los ninos lo pueden lograr“, was übersetzt so viel heißt wie „Kinder schaffen was“. Mit dem gesammelten Geld setzen die Sternsinger ein Zeichen der christlichen Verbundenheit von Kindern für Kinder überall in der Welt. Durch diese Aktion soll vielen Kindern auf allen Kontinenten die Möglichkeit gegeben werden, selbst etwas zu schaffen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, in die Schule zu gehen und einen Ausbildungsplatz zu erhalten.

Anschließend schrieben die Sternsinger mit Kreide das traditionelle Segenssymbol „20*C+M+B*06“ an einen Pfosten vor dem Eingang des Kreishauses. Die Buchstaben, eingebettet von der Jahreszahl, stehen für „Christus mansionem benedicat“, „Christus segne dieses Haus“. Landrat Fischbach bedankte sich bei den Kindern für den Segen.
Keine Beschreibung vorhanden...
Download Druckversion

[ schliessen ]