Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Sechs Bürger aus Gladenbach mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet - Ehrenamtliches Engagement gewürdigt
(Pressemeldung 35/2007 vom 30.01.2007) Marburg-Biedenkopf – In der Kreisverwaltung in Marburg-Cappel händigte Landrat Robert Fischbach sechs Ehrenbriefe des Landes Hessen an verdiente Bürger aus Gladenbach aus. Er würdigte das langjährige ehrenamtliche Engagement der Ausgezeichneten in der Kommunalpolitik, im sozialen Bereich, im Vereinswesen sowie in der Feuerwehr.

Die Anregung, Manfred Hetche und Walter Kuhlmann mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen auszuzeichnen, wurde durch die Ortsvorsteherin des Stadtteils Mornshausen, Margarete Kuhrt, ausgesprochen.

Manfred Hetche aus Gladenbach-Mornshausen/S. engagiert sich seit mehr als 20 Jahren beim Deutschen Roten Kreuz. Er war von 1985 bis 2005 Leiter des Jugendrotkreuzes des Ortsvereins Mornshausen. Seit 2003 ist er Schriftführer der Bereitschaft Mornshausen.

Walter Kuhlmann aus Gladenbach-Mornshausen/S. war ebenfalls über 20 Jahre beim Deutschen Roten Kreuz tätig. Von 1966 bis 1975 war er Zugführer des Ortsvereins Mornshausen, von 1976 bis 1980 Bereitschaftsführer und von 1983 bis 1987 erster Vorsitzender.

Die Anregung, Karlheinz Kuhl, Harald Lika, Erhard Preisig und Karlheinz Riemenschneider mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen auszuzeichnen, wurde durch Walter Jakowetz, Gladenbach, ausgesprochen.

Harald Lika aus Gladenbach-Bellnhausen engagierte sich fast 30 Jahre in der Kommunalpolitik. Von 1977 bis 1989 gehörte er dem Ortsbeirat des Stadtteils Bellnhausen an und war anschließend bis 2006 Ortsvorsteher dieses Stadtteils.

Karlheinz Kuhl aus Gladenbach-Diedenshausen war von 1989 bis 2001 Mitglied im Ortsbeirat des Stadtteils Diedenshausen. Seit 1987 ist er Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Gladenbach für den Stadtteil Diedenshausen und darüber hinaus seit 2002 Jugendleiter des SSV Allna-Ohetal.

Erhard Preisig aus Gladenbach-Frohnhausen besitzt ein vielseitiges ehrenamtliches Engagement. Von 1984 bis 2006 war er Mitglied des Ortsbeirates des Stadtteils Frohnhausen. Von 1979 bis 1983 gehörte er dem Vorstand des Angelsportvereins Blankenstein e. V. als Beisitzer an. Seit 1983 ist er 1. Vorsitzender dieses Vereins. Im Fußballverein “Wacker” Frohnhausen war er von 1980 bis 1990 Spielausschussobmann und von 1993 bis 1997 Beisitzer im Vorstand des Vereins.

Karlheinz Riemenschneider aus Gladenbach war von 1964 bis 1975 Jugendleiter des SC 1919 Gladenbach e. V. Darüber hinaus war er von 1967 bis 1971 Auswahlbetreuer des Kreisjugendfußballausschusses des Sportkreises Biedenkopf.
Keine Beschreibung vorhanden...
Nach der Ehrung stellten sich die Herren zu einem gemeinsamen Foto auf: vordere Reihe, v.l.n.r.: Landrat Robert Fischbach, Karlheinz Kuhl, Walter Kuhlmann und Harald Lika; hintere Reihe, v.l.n.r.: Karlheinz Riemenschneider, Erhard Preisig, Erster Stadtrat der Stadt Gladenbach Walter Jakowetz und Manfred Hetche. Foto: Landkreis
Download Druckversion

[ schliessen ]