Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Richtfest des Erweiterungsbaues der Förderschule an der Gesamtschule Ebsdorfer Grund in Heskem
(Pressemeldung 22/2006 vom 25.01.2006) Marburg-Biedenkopf – Landrat Robert Fischbach und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern freuten sich, unmittelbar zu Beginn des Jahres 2006 mit dem Richtfest für den Erweiterungsbau der Förderschule an der Gesamtschule Ebsdorfer Grund in Heskem wieder eine Schulerweiterungsmaßnahme in den Blickpunkt der Öffentlichkeit stellen zu können.

„Der Landkreis stellt auch in diesem Jahr wieder Mittel in ganz erheblichem Umfang zur Verbesserung der äußeren Rahmenbedingungen an seinen Schulen bereit. So sind im Haushaltsplan 2006 erste Finanzierungsraten beziehungsweise Mittelansätze für Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an insgesamt fünf Schulstandorten in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro vorgesehen“, so Fischbach.

Hinzu kommen Investitionsmittel zur Fortführung bereits begonnener größerer Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen in einer Größenordnung von weiteren rund 1,5 Millionen Euro.

Auch die an der Gesamtschule Heskem seit 2004 durchgeführten baulichen Maßnahmen sind Beleg der trotz schwieriger finanzieller Rahmenbedingungen nicht nachlassenden Investitionsbereitschaft des Schulträgers. So konnten im November des vergangenen Jahres der Musikpavillon eingeweiht und hierdurch die räumlichen Voraussetzungen für die Durchführung der ganztägigen Angebote an dieser Schule wesentlich verbessert werden. Ebenfalls im vergangenen Jahr wurde das vorhandene Kleinspielfeld mit Kugelstoßanlage erneuert. Bis auf die Linierung, die witterungsbedingt noch nicht aufgebracht werden konnte, sind die Arbeiten abgeschlossen.
Außerdem wurden im Haushaltsplan 2006 eine erste Finanzierungsrate in Höhe von 192.000 Euro sowie eine Verpflichtungsermächtigung über 100.000 Euro etatisiert, um mit einer Umgestaltung des Außenbereichs zu einem bewegungsfreundlichen Schulhof entsprechend einem in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund erarbeiteten Gesamtkonzept beginnen zu können. Einschließlich der für größere Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten aufgewendeten Mittel belaufen sich die für die Gesamtschule Heskem im Zeitraum von 2004 bis 2006 insgesamt getätigten beziehungsweise geplanten Ausgaben auf mehr als 2,5 Millionen Euro.

Die Entscheidung, hier am Schulstandort Heskem einen Erweiterungsbau für die Förderschule zu errichten, geht auf einen Beschluss des Kreistages des Landkreises Marburg-Biedenkopf vom Januar 2005 zurück.

Ausschlaggebend hierfür war in erster Linie, dass die bisherige Beschulung der Schüler mit Lernhilfebedarf an der Alfred-Wegener-Schule Kirchhain für die Schüler aus dem Einzugsbereich der Gesamtschule Ebsdorfergrund zum Teil mit erheblichen Wegzeiten und dementsprechend hohen Beförderungskosten verbunden war. Um den Schülern die Möglichkeit einer wohnortnahen Beschulung und Weiterführung der Bezüge im sozialen Umfeld zu bieten, hat sich der Kreistag in seiner Sitzung am 31.01.2005 dafür ausgesprochen, den seit 1982 ruhenden, formell aber nicht aufgehobenen, Unterrichtsbetrieb der Schule für Lernhilfe an der Gesamtschule Heskem wieder aufzunehmen sowie die hierfür erforderlichen baulichen Erweiterungen zu schaffen.

Da für die zum Schuljahresbeginn 2005/2006 eingerichteten zwei Förderschulklassen keine freien Raumkapazitäten im Bereich der Gesamtschule zur Verfügung standen, mussten diese übergangsweise in zwei Raumcontainern, die in unmittelbarer Nähe des Schwimmbades aufgestellt worden sind, untergebracht werden. Mein ausdrücklicher Dank gilt an dieser Stelle der Gemeinde Ebsdorfergrund, die uns für die Dauer der Bauarbeiten nicht nur die zur Aufstellung der Container benötigte Grundstücksfläche überlassen hat, sondern den dort untergebrachten Schülerinnen und Schülern auch die Benutzung der sanitären Einrichtungen im Bereich des Schwimmbades ermöglicht.

Mittelfristig ist davon auszugehen, dass der Förderschulzweig vier Klassen – jeweils eine Klasse in der Grund- und Mittelstufe sowie zwei Klassen in der Hauptschule – beschulen muss. Diesen Vorgaben entsprechend umfasst der Erweiterungsbau vier Klassenräume mit jeweils einem Nebenraum, einen Gruppenraum für Differenzierungen, einen Lehrerstützpunkt mit Besprechungsraum sowie Toiletten. Die Hauptnutzfläche beträgt insgesamt rund 372 Quadratmeter.

Die Gesamtkosten werden sich nach den Kostenermittlungen des für die Bauplanung und –leitung verantwortlichen Technischen Gebäudemanagements auf 870.000 Euro einschließlich der Einrichtungskosten belaufen.
Landrat Fischbach dankte allen bisher an der Erweiterungsmaßnahme Beteiligten für die schnelle und reibungslose Durchführung der Bauarbeiten.
Keine Beschreibung vorhanden...
Erweiterungsbau der Förderschule an der Gesamtschule Ebsdorfer Grund in Heskem (Foto: Landkreis)
Download Druckversion

[ schliessen ]