Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrat Robert Fischbach verpflichtet Klaus Wagner zum Bezirksschornsteinfegermeister per Handschlag und verabschiedet seinen Vorgänger Harald Stehl
(Pressemeldung 9/2004 vom 16.01.2004) Es obliegt der Zuständigkeit des Kreisausschusses, die durch das Regierungspräsidium in Kassel bestellten Bezirksschornsteinfegermeister im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf ihre jeweiligen Kehrbezirke durch Handschlag zu verpflichten und auf die genaue Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere auf die des Schornsteinfeger- und des Bauwesens sowie auf die Richtlinien des Brand- und Immissionsschutzes hinzuweisen. Diese Aufgabe übernimmt immer der jeweilige Baudezernent des Landkreises. Derzeit ist es Landrat Robert Fischbach.

Landrat Robert Fischbach verpflichtete Schornsteinfegermeister Klaus Wagner zum Bezirksschornsteinfegermeister auf Probe für den Kehrbezirk Marburg 3, der mit Bestellungsurkunde vom 05.12.2003 durch das Regierungspräsidium Kassel ernannt wurde und wies ihn auf die genaue Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften hin.

Klaus Wagner, der in Hatzbach geboren wurde, absolvierte seine Lehrzeit von 1982 bis 1985 und legte 1989 seine Meisterprüfung ab. Landrat Fischbach wünschte ihm einen guten Start und alles Gute im Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Anschließend verabschiedete der Landrat den bisherigen Kehrbezirksinhaber, Bezirksschornsteinfegermeister Harald Stehl. Er wurde mit Bestellungsurkunde vom 05.11.2003 mit Wirkung vom 01.01.2004 zum Bezirksschornsteinfegermeister für den Kehrbezirk Korbach 18 des Landkreises Waldeck-Frankenberg bestellt. Da Herr Stehl in Gemünden wohnt, hatte er sich auf den freiwerdenden heimatnahen Kehrbezirk im Landkreis Waldeck-Frankenberg beworben. Den Kehrbezirk Marburg 3 hatte er seit 1992 ohne den geringsten Grund zur Beanstandung geführt.

Darüber hinaus ist Stehl Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Gemünden, unterrichtet an der Landesfachschule für Schornsteinfeger in Bebra und nimmt das Amt des stellvertretenden Innungstechnikers der Schornsteinfegerinnung Kassel wahr. Weiterhin war er seit neun Jahren Techniker der Kreisgruppe Marburg. Diese Kreisgruppe verliert mit ihm nicht nur einen kompetenten Fachmann, sondern auch einen allseits beliebten Kollegen. Auch hier wird sein Ausscheiden sehr bedauert.

Landrat Robert Fischbach dankte Harald Stehl für seine geleistete Arbeit und wünschte auch ihm für die Zukunft alles Gute.
[ schliessen ]