Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrat Robert Fischbach und Justizminister Dr. Christean Wagner händigten Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Wolfgang Müller aus Kirchhain aus
(Pressemeldung 11/2005 vom 12.01.2005) Wolfgang Müller aus Kirchhain wurde mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in der Ordensstufe „Verdienstmedaille“ ausgezeichnet, der im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Kreishaus in Marburg-Cappel durch Landrat Robert Fischbach und Justizminister Dr. Christean Wagner ausgehändigt wurde.

Müller besuchte von 1934 bis 1936 zunächst die Volksschule in Walburg (jetzt Hessisch-Lichtenau) und anschließend von 1936 bis 1938 in Kirchhain. Von 1938 bis 1944 war er Schüler des Gymnasium Philippinum in Marburg. Von 1944 bis April 1945 war er als Luftwaffenhelfer eingesetzt. Im Jahre 1946 war er als Hilfsarbeiter in Kirchhain und Allendorf tätig und in 1947 nahm er an einem Abituraufbaukurs für Kriegsteilnehmer am Gymnasium Philippinum Marburg teil.

Von 1948 bis 1950 absolvierte er eine Buchhändlerlehre bei der Buchhandlung Elwert-Gräfe & Unzer in Marburg. Im Anschluss daran arbeitete er bis 1964 als Buchhändler und Reisebürokaufmann in der Buchhandlung Stiegele und Reisebüro Stiegele in Schwäbisch-Gmünd. Von 1964 bis 1969 war er Verkaufsleiter für Baustoffe bei der Willersinn KG in Dietzenbach und von 1969 bis 1989 Geschäftsstellenleiter des ADAC Hessen in Marburg.

Die Verdienste von Herrn Müller liegen überwiegend im kulturellen Bereich.

Im Jahre 1991 gehörte er zu den Mitbegründern des Heimat- und Geschichtsverein Kirchhain e.V.. Von Beginn an bis heute hat er sich als 1. Vorsitzender des Vereins für die in der Satzung des Vereins festgelegten Ziele mit hohem persönlichen Engagement und Einfühlungsvermögen eingesetzt und die Vereinsziele dadurch erfolgreich umgesetzt.

Unter seiner Leitung und durch seine Initiativen ist der Heimat- und Geschichtsverein Kirchhain zu einem festen und kompetenten Ansprechpartner zur Stadtgeschichte für heimische und auswärtige Informationssuchende geworden.

Die vielen aufgeführten Vereinstätigkeiten verdeutlichen den umfangreichen Aktivitätsbereich des von Müller geführten Vereins:

 Erforschung der Heimatgeschichte,
 Veröffentlichungen von heimatgeschichtlichen Themen in mehreren Zeitungen,
 Herausgabe der Kirchhainer Heimat-und Geschichtsblätter,
 Mitarbeit an der neuen Chronik der Stadt Kirchhain 2002,
 Anregung zur Herstellung und Finanzierung des Videofilms von der 650-Jahrfeier der Stadt Kirchhain,
 Erstellung des Faltblattes „Rundgang durch die historische Altstadt“ in deutscher, englischer und französischer Sprache,
 Dia-Vorträge über Kirchhainer Geschichte und Geschichten in Kirchhain und außerhalb,
 öffentliche und spezielle Stadtführungen,
 Führungen durch das restaurierte, historische Rathaus und durch die Evangelische Stadtkirche
 Einzelführungen für ausländische Besucher, die sich über ihre Herkunft informieren wollen (ehemaliger Besitz, Synagoge, jüdischer Friedhof),
 Stadtteilrundfahrten,
 Organisation und PR-Arbeit für „Tag des offenen Denkmals“ und von Vorträgen für Verein und Öffentlichkeit,
 Initiator und Organisator der Ausstellung „Wir sind das Volk“ über den Untergang der DDR, wie er sich in der Partnerstadt Doberlug-Kirchhain vollzogen hat sowie über die Beziehungen zwischen hiesigen und dortigen Vereinen und Institutionen,
 Unterstützung des Magistrats bei Empfängen für Austausch-Schüler, Trachtengruppen und Vereinen in Form von Informationen über die Stadt Kirchhain in Deutsch und Englisch,
 Erledigung und Beantwortung von Ahnenforschungsnachfragen aus dem In- und Ausland,
 Anbringung von Informationstafeln an geschichtlich bedeutenden Gebäuden und Anlagen in der Stadt Kirchhain

Darüber hinaus ist Müller mittlerweile 30 Jahre im Beirat der Kreisverkehrswacht Marburg-Biedenkopf e.V. tätig. Auch bei dieser der Verkehrssicherheit dienenden ehrenamtlichen Tätigkeit zeichnet er sich durch verantwortungsvolle und engagierte Mitarbeit aus. Die Satzung des Vereins wurde durch ihn erstellt. Die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht Marburg erfolgte auf seine Initiative hin.

Weiterhin engagiert sich Müller in der evangelischen Kirchengemeinde Kirchhain. Hier war er von 1977 bis 1995 gewähltes Mitglied und in der Zeit von 1989 bis 1995 erster und bisher einziger Laien-Vorsitzender des Kirchenvorstandes (üblicherweise ist dies der Pfarrer). Nach seinem Ausscheiden wurde er zum Kirchenältesten ernannt. In der Zeit von 1983 bis 2003 hat er maßgeblich im Redaktionsteam des etwa monatlich erscheinenden Gemeindebriefes mitgearbeitet. Besonderes Engagement zeigte er auch für die Zusammenarbeit der Kirchengemeinde mit der Stadt Kirchhain in Bezug auf die sozialen Einrichtungen.

Für seine Verdienste hat Herr Müller bereits folgende Auszeichnungen erhalten:

08.02.1998 Ehrenplakette der Stadt Kirchhain in Silber
08.02.2003 Ehrenplakette der Stadt Kirchhain in Gold
[ schliessen ]