Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrat Robert Fischbach übergibt fünf Bewilligungsbescheide im Rahmen der Dorferneuerung in Amöneburg-Mardorf
(Pressemeldung 25/2008 vom 23.01.2008)

Marburg-Biedenkopf – „Im Rahmen der Dorferneuerung haben die teilnehmenden Orte in unserem Landkreis die große Chance, ihr Gesicht und ihre Strukturen nachhaltig zu verbessern. Aus meiner Sicht ist das ein sehr erfolgreiches Programm. Ich freue mich, für den Amöneburger Stadtteil Mardorf direkt fünf Bewilligungsbescheide mit einem Gesamtzuschuss von 65.325 Euro übergeben zu dürfen“, sagte Landrat Robert Fischbach bei der Übergabe in der Kreisverwaltung.

Diese fünf Bescheide betreffen:
1. Die innerörtliche Durchgrünung der Ortsdurchfahrt Mardorf und die Platzgestaltung „Flurscheide“
2. Die Verbesserung der innerörtlichen Fußwegeverbindung am „Wallgraben“
3. Die Sanierung und Sicherungsmaßnahmen von vier Bildstöcken
4. Die Sanierung des Backhauses am Breitenstein und
5. Sanierungsmaßnahmen an der äußeren Friedhofsmauer

Der über 1.600 Einwohner zählende Ort ist bereits seit dem Jahr 2000 in der Dorferneuerung, die in diesem Jahr endet. Insgesamt (die fünf neuen Maßnahmen eingerechnet) wurden bislang 26 kommunale Maßnahmen bewilligt mit förderfähigen Kosten von 800.445 Euro bei einem Zuschuss von 600.256 Euro. Im privaten bereichen wurden 77 Maßnahmen bewilligt, die mit über 560.000 Euro bezuschusst wurden. Landrat Fischbach verwies darauf, dass die Dorferneuerung in Mardorf dadurch mit über 1,1 Millionen Euro gefördert wurde bzw. noch wird.

Die Umsetzungsphase der Dorferneuerung in Mardorf befindet sich folglich auf der Zielgeraden, die Bewilligung aller Privatmaßnahmen ist abgeschlossen und im kommunalen Bereich liegen die letzten drei Projekte „bewilligungsreif“ vor.

Folgende wichtige kommunale Maßnahmen wurden bisher mit Fördermitteln der Dorferneuerung bewilligt bzw. umgesetzt: Kinderspielplatz am Kindergarten, Umgestaltung des Kreuzplatzes, Wassererlebnisbereich am Lamborn, Sanierung Ortsvorsteherhaus –  „Gemeenshaus“, Sanierung Backhaus, Freianlagen Gemeenshaus/Backhaus, Weg hinter der Kirchenmauer und der Neubau Jugendraum (zurzeit in Ausführung, Rohbau ist fertig).

Kurzinformation zu den geplanten Einzelprojekten:
1) Mit der innerörtlichen Durchgrünung der Ortsdurchfahrt Mardorf (Homberger Straße) soll durch Baumpflanzungen und wechselseitigen Fahrbahnverengungen eine Verkehrsberuhigung bzw. Reduzierung der Durchfahrtsgeschwinddigkeit erreicht werden. Damit erhöht sich die Verkehrssicherheit insgesamt, insbesondere aber für die Fußwegeverbindungen zwischen Neubaugebiet und dem alten Dorfkern. Im Kreuzungsbereich Flurscheide/Homberger Straße wird der im Rahmen des Straßenausbaus in seiner Wirkung beeinträchtigte Bildstock versetzt, Bäume werden angepflanzt, eine Sitzmöglichkeit geschaffen und die Sandsteinplatten neu verlegt. Baukosten: 41.556 Euro, Zuschuss DE: 31.167 Euro.
2) Dem Wallgraben kommt eine besondere Bedeutung zu. Es handelt sich um eine mittelalterliche Befestigungsanlage aus Bodenmaterial, die heute nur noch als Teilstück vorhanden, als Kulturdenkmal ausgewiesen und leider in einem ungepflegten Zustand ist. Mit den jetzt bewilligten Maßnahmen soll der Wallgraben wieder begehbar und als erlebbare dörfliche Geschichte aufgewertet und erhalten werden. Dabei werden die jeweiligen Eingangsbereiche am Lamborn und an der Raiffeisenstraße durch die Anpflanzung von Bäumen und der Schaffung von Sitzgelegenheiten besonders gestaltet. Baukosten: 23.445 Euro, Zuschuss DE: 17.584 Euro.
3) Mardorf ist stark katholisch geprägt. Die in Mardorf noch erhaltenen fünf Bildstöcke stellen für Mardorf ein Sinnbild für katholische Tradition dar. Durch Restaurierungs- und Sicherungsarbeiten sollen diese als ein besonderer Teil der Dorfkultur erhalten werden. Baukosten: 10.888 Euro, Zuschuss DE: 8.166 Euro.
4) In Mardorf gehen der „Backhausverein“ und mehrere „Einzelbäcker“ einer fast 200-jährigen Backtradition nach und backen regelmäßig  für den Eigenbedarf. Nach dem bereits das „obere“ Backhaus umfangreich saniert bzw. erneuert wurde, wird nun auch das als Einzeldenkmal ausgewiesene Backhaus im „Unterdorf“ so saniert, dass es langfristig erhalten und funktionsfähig bleibt. Diese ursprünglich nicht vorgesehene Maßnahme wurde nur möglich, da durch außergewöhnlich große Eigenleistungen der Baukolonne „Krähling“ am oberen Backhaus die entsprechenden Finanzmittel eingespart und jetzt hier verwendet werden können. Baukosten: 6.268 Euro, Zuschuss DE: 4.701 Euro.
5) Die Sanierung der Ortsbild prägenden äußeren Friedhofsmauer wird in Eigenleistung von den sehr aktiven Bürgern Mardorfs durchgeführt. Baukosten: 4.991 Euro, Zuschuss DE: 3.743 Euro.

Nach Bereitstellung der Finanzmittel seitens der Investitionsbank Hessen (IBH), werden in nächster Zeit aller Voraussicht nach noch folgende Projekte bewilligt:
• Projekt Jugend und Naturschutz
• Umgestaltung Kirchplatz
• DE-Abschlussbroschüre.

[ schliessen ]