Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrat Robert Fischbach übergibt Bewilligungsbescheid zur Sanierung und zum Umbau des ehemaligen Ortsvorsteherhauses in Mardorf zu einem Dorf- und Vereinszentrum
(Pressemeldung 4/2005 vom 06.01.2005) Der 1616 Einwohner zählende zur Stadt Ämoneburg gehörende Ort Mardorf befindet sich zurzeit in der Dorferneuerung (2000 – 2008). Bisher wurden bereits 39 private und 9 kommunale Maßnahmen bewilligt.

Landrat Robert Fischbach übergab am 6. Januar 2005 einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 231.600 Euro an Amöneburgs Bürgermeister Anders Arendt für die Sanierung und den Umbau des ehemaligen Ortsvorsteherhauses in Mardorf zu einem Dorf- und Vereinszentrum. Das gesamte Investitionsvolumen beträgt 435.896,42 Euro.

Bereits in der Klärungsphase hatte sich der Wunsch zur Schaffung eines Vereinszentrums in der Ortsmitte Mardorfs herauskristallisiert. Nach mehrmaligen und umfangreichen Bedarfsermittlungen wurde durch die Arbeitsgruppen „Ortsgestaltung“ und „Kultur und Soziales“ ein Nutzungskonzept erstellt. Dieses hatte zum Ziel, das alte Ortsvorsteherhaus zu einem neuen Vereinszentrum und Ortsmittelpunkt umzugestalten. In der Planungsphase wurde dieses Konzept durch den Architekten umgesetzt, so dass jetzt zwei Versammlungsräume, ein Raum für Ausstellungen bzw. ein Dorfmuseum, ein Backvorbereitungsraum für das angrenzende Backhaus sowie ein Seminarraum in dem denkmalgeschützten Gebäude neu entstehen werden.

Für Landrat Robert Fischbach ist diese Maßnahme sowohl eine Stärkung der Ortsmitte Mardorfs, als auch eine deutliche Unterstützung für die Vereine im Ort. „Dadurch wird einerseits das ehrenamtliche Engagement in Mardorf anerkannt, andererseits wird es hoffentlich auch etwas leichter für die Ehrenamtlichen, die verschiedenen Aktivitäten im Ort vorzubereiten und durchzuführen“, so der Landrat.
[ schliessen ]