Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis verbessert Service beim Fachbereich Gesundheit: Feste Termine sollen Wartezeiten bei der „Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz“ vermeiden
(Pressemeldung 26/2009 vom 21.01.2009)

Marburg-Biedenkopf – Um Wartezeiten zu vermeiden und um die Abläufe für Kundinnen und Kunden zu optimieren, stellt der Landkreis Marburg-Biedenkopf die beim Fachbereich Gesundheit (früher: Gesundheitsamt) angesiedelte Belehrung für Menschen, die mit Lebensmitteln arbeiten, um.

Die Anmeldung zu dieser Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz für Lebensmittelpersonal (Gesundheitsausweis) wird ab Dienstag, 3. Februar 2009, mit einer telefonischen Anmeldung verbunden. Um Wartezeiten zu vermeiden, ist ab diesem Tag eine telefonische Anmeldung unter der Telefon-Nummer 0 64 21 / 405-40 in der Zeit von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr (Montag bis Freitag) erforderlich.

Jeder Anrufer erhält eine feste Zeit, zu der er im Fachbereich Gesundheit (Schwanallee 23, Marburg) belehrt wird. Zu dem Termin sind ein gültiger Personalausweis und 25 Euro mitzubringen. „So können wir für die Kundinnen und Kunden Wartezeiten weitgehend vermeiden“, so der Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernent Dr. Karsten McGovern.

Die Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz ist für die Personen erforderlich, die bei der Herstellung oder dem Verkauf von Lebensmitteln (zum Beispiel Fleisch und Fleischerzeugnisse, Milchprodukte, Fische, Eiprodukte, Speiseeis, Backwaren mit nicht durchgebackener Füllung oder frische Salate) beruflich tätig sind. Diese Personen müssen bei der erstmaligen Aufnahme dieser Tätigkeiten dem Arbeitgeber eine „Bescheinigung des Gesundheitsamtes nach § 43 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG)“ vorlegen. Die Bescheinigung wird direkt im Anschluss an die Belehrung ausgestellt.
Weitere Informationen auf der Homepage des Landkreises Marburg-Biedenkopf (www.marburg-biedenkopf.de) unter Gesundheit/ Beratungsangebote/ Infoblätter.

[ schliessen ]