Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis stellt Selbsttest im Internet zur Familienfreundlichkeit vor – „Wie familienfreundlich und modern ist mein Unternehmen wirklich?“

(Pressemitteilung 422/2014 vom 12.11.2014)

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hat, federführend durch seine Wirtschaftsförderung unter Mitwirkung des KreisJobCenters und der Stabsstelle Gesundheitsregion und Sport sowie in Kooperation mit dem Unternehmen Focustom und der Agentur für Arbeit, einen Selbsttest zur Beurteilung der Familienfreundlichkeit von Unternehmen entwickelt.

„Für die Arbeitsplatzwahl, so bestätigen viele unabhängige Studien, sind nicht nur tätigkeitsbezogene und finanzielle Aspekte von Bedeutung, sondern es wird zunehmend auch mehr Wert darauf gelegt, dass die eigene Berufstätigkeit mit familiären und privaten Belangen sinnvoll in Einklang zu bringen ist“, erläuterte Landrätin Kirsten Fründt. Die Unternehmen, die sich diesen Themen widmen, hätten somit einen Vorteil auf dem Arbeitsmarkt. Und dieser Arbeitsmarkt gehe weit über die Kreisgrenzen hinaus, beschrieb die Landrätin die Chancen derartiger Veränderungsprozesse. Dieses gelte umso mehr in Zeiten, in denen in vielen Bereichen Fachkräfte händeringend gesucht würden.

„Auf der Suche nach geeignetem Personal kann die Ausrichtung auf eine moderne und familienfreundliche Unternehmenspolitik daher sehr hilfreich sein. Dies gilt nicht nur für Branchen wie den Gesundheitssektor vor dessen Hintergrund der Selbsttest ursprünglich entwickelt wurde“, so Dr. Frank Hüttemann, der Wirtschaftsförderer des Landkreises und Leiter der Arbeitsgruppe „Qualifizierung“ der Gesundheitsregion des Landkreises.

Die volle Aussagefähigkeit erhält der Test ab einer Beschäftigtenzahl von fünf Mitarbeitenden. Der Test selbst dauert nur etwa fünf Minuten und zeigt mit wenigen leichten Änderungen sehr schnell auf, welchen Stand der Familienfreundlichkeit ein Unternehmen einnimmt, wenn geplante Maßnahmen tatsächlich umgesetzt werden.

Der „Landkreis-Selbsttest“ wurde auf der Grundlage der Ergebnisse der Studie „Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2013“ im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) entwickelt. Damit ist sichergestellt, dass die Auswertung auf wissenschaftlichen Ergebnissen beruht und ein realistischer Vergleich mit anderen Unternehmen in Deutschland besteht, führte Martina Heuser, Geschäftsführerin vom Unternehmen Focustom, aus.

Zum Selbsttest familienfreundliche und moderne Unternehmensführung gelangen Interessierte über die Homepage des Landkreises (www.marburg-Biedenkopf.de im Ticker sowie über die Internetseite www.wifoe.marburg-biedenkopf.de bzw. über www.famode-unternehmen.de).

Ursprünglich war geplant, ein eigenes Landkreis-Siegel zur Familienfreundlichkeit zu entwickeln. Einige wenige Unternehmen und Institutionen im Landkreis Marburg-Biedenkopf verfügen jedoch bereits über ein externes Siegel der Familienfreundlichkeit. „Der Selbsttest ist dagegen ein niedrigschwelliges Angebot und soll möglichst vielen Unternehmen einen einfachen Zugang zu diesen Fragestellungen eröffnen“, verdeutlicht Dr. Frank Hüttemann.

Neben dem reinen Selbsttest werden auch weiterführende Informationen zum Thema und die Möglichkeit, ein überregionales Siegel der Familienfreundlichkeit zu erwerben, berücksichtigt.

Hier wurde für wenige Unternehmen des Landkreises ein Kooperationsangebot mit der Bertelsmannstiftung erzielt. Für interessierte Unternehmen wird darüber hinaus auch externes Beratungs-Know-how angeboten.

Nähere Informationen unter: Landkreis Marburg-Biedenkopf, Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Dr. Frank Hüttemann, Tel: 06421 405-1225, E-Mail: wifoe@marburg-biedenkopf.de .

Vor dem Landratsamt stellten sich die Beteiligten an der Internetbefragung auf.  Foto: Landkreis

Vor dem Landratsamt stellten sich die Beteiligten an der Internetbefragung auf (v.l.n.r.): Landrätin Kirsten Fründt, Walter Horn (Leiter des Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Marburg), Andrea Martin (Leiterin des KreisJobCenters) Martina Heuser (Geschäftsführende Gesellschafterin von Focustom - Marketing Company), Gesa Zickermann (Leiterin der Stabsstelle Gesundheitsregion und Sport) und Dr. Frank Hüttemann (Leiter der Stabsstelle Wirtschaftsförderung).

Foto: Landkreis

[ schliessen ]