Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis stellt neue interaktive Online-Dachbörse und Internetseite „Regio-Energie.org“ vor - Landrat Fischbach: „Wir bauen unser Engagement in Sachen Klimaschutz und Erneuerbare Energie weiter aus“
(Pressemeldung 31/2009 vom 23.01.2009)

Marburg-Biedenkopf – Mit einer neuen Internetplattform hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf einen weiteren Bestandteil der Kampagne „RegioEnergie“ auf den Weg gebracht. Wie Landrat Robert Fischbach am Freitag bei der Vorstellung der neuen Internetseite betonte, sei das Vermitteln von Informationen eine der tragenden Säulen der Kampagne. „Diesem Zweck dient diese neue Internetplattform“, so Fischbach. Mit www.regio-energie.org ist der Landkreis Marburg-Biedenkopf einer der ersten in Hessen, der mit einer derartigen und breit gefächerten Informationsplattform mit interaktiven Teilen ins Netz geht.

Neben einem umfangreichen Informationsangebot ist auf www.regio-energie.org auch die neue Dachbörse zu finden, die der Landkreis Marburg-Biedenkopf gemeinsam mit dem Marburger Verein „Sonneninitiative e.V.“ und mit Unterstützung der E.ON Mitte AG konzipiert und umgesetzt hat. Mit dieser interaktiven Dachbörse, so erläuterten Volker Klös und Christian Quast von Sonneninitiative e.V., können Kontakte zwischen Investoren, die Dachflächen für Solarstromanlagen suchen, und Dachbesitzern, die ihre Dachfläche vermieten wollen, geknüpft werden. „Dachbesitzer können sich in der Dachbörse via Internet eintragen und die Daten ihrer Dachfläche angeben“, erklärte Volker Klös die Vorgehensweise. Danach prüfe der Verein Sonneninitiative e.V. das Dach auf seine Eignung. Erst dann werde das Dach für die Investoren frei geschaltet. „Der Investor kann daraufhin Kontakt zum Besitzer des Daches aufnehmen und einen Mietvertrag aushandeln“, so Klös weiter.
„Mit der Online-Dachbörse stärken wir auch eine weitere Säule der Kampagne, RegioEnergie’“, indem wir die Bildung von Netzwerken fördern“, stellte Landrat Robert Fischbach fest. Er ist davon überzeugt, dass durch das Projekt Dachbörse weitere Dächer im Landkreis Marburg-Biedenkopf gefunden werden können, um Solarstrom zu produzieren. „Zudem hoffen wir, dass sich jetzt noch mehr Menschen mit diesem Thema beschäftigen“, sagte der Landrat.

Auf der neuen Homepage bietet der Landkreis vielfältige Daten, Fakten, Informationen und Hintergründe rund um das Thema Erneuerbare Energien. Sie klärt über die Ziele der Kampagne auf und erläutert zum Beispiel die Maßnahmen, die der Landkreis Marburg-Biedenkopf in Sachen Klimaschutz bereits auf den Weg gebracht hat und noch auf den Weg bringen wird. „Das Internet als modernes Informationsmedium dürfen wir bei der Kampagne nicht ausblenden, sondern müssen es intensiv nutzen“, betonte der Landrat.

„Wir haben das ehrgeizige Ziel, im Landkreis Marburg-Biedenkopf bis zum Jahr 2040 völlig unabhängig von fossilen oder atomaren Energieträgern zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde die Kampagne ,RegioEnergie’ ins Leben gerufen“, erklärte Landrat Robert Fischbach. Hiermit solle gleichermaßen Interesse und Verständnis für die Belange des Klimaschutzes und für Erneuerbare Energien geweckt werden. „Wir möchten die Menschen im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf den Weg hin zur Energiewende mitnehmen“, so der Landrat.

Neben Informationen und Hintergründen sind auf der neuen Homepage zudem Energietipps, Wissenswertes zur Energieberatung oder zu Energiearten sowie zu Potenzialen in der Region zu finden. Darüber hinaus bietet ein interaktiver Terminkalender Informationen zu aktuellen Veranstaltungen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Auch Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen rund um den Themenkreis Erneuerbare Energien anbieten, können Links eintragen, die dann nach Prüfung frei geschaltet werden. Wer sich interaktiv an der neuen Online-Plattform beteiligen und die Möglichkeiten optimal nutzen möchte, sollte aktuelle Versionen eines entsprechenden Browsers nutzen.

Der Landrat machte deutlich, dass eine moderne Internetseite etwas sehr dynamisches sei. „Deshalb werden die Seiten ständig aktualisiert und erweitert, um den Nutzern ein zeitgemäßes Informationsangebot zu liefern“.

Er stellte heraus, dass dies die erste Internetseite sei, die nicht von einer Agentur geliefert wurde, sondern von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung entwickelt und gestaltet wurde, die ihr Wissen und Können in dieses Projekt eingebracht haben. „Für weitere Anregungen sind wir natürlich immer dankbar“, so der Landrat. Für Fragen und Anregungen zu der Internetseite steht die E-Mail-Adresse info@regio-energie.org zur Verfügung.

 

So funktioniert die Dachbörse: (PDF-Datei)

 
• Die Dachbörse ist für den Dachgeber kostenfrei. Sein Dach wird nach Einstellung in die Dachbörse vom Verein bei einem Ortstermin auf Tauglichkeit geprüft. Erst nach erfolgreicher Prüfung wird das Dach frei geschaltet, das heißt. ist für Investoren sichtbar.
• Der Investor zahlt eine Schutzgebühr von 50 Euro erst nach Abschluss eines Mietvertrages.


Dachbestand:
Als Anfangsbestand der Dachbörse hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf sämtliche kreiseigenen Gebäude, die für eine solare Nutzung geeignet sind (125 Stück), in die Dachbörse eingestellt. Alle diese Gebäude – überwiegend Verwaltungs- und Schulgebäude – sind bereits vom Verein positiv geprüft und werden vom Landkreis für Investoren in Photovoltaikanlagen zur Verfügung gestellt.
Im ersten Schritt können die Daten vom Investor nach zum Beispiel Postleitzahl oder Größe selektiert werden. Es wird eine Objektnummer zu jedem Dach angezeigt. Mit der Angabe seiner Adresse, E-Mailverbindung und seinem ausgewählten Objekt meldet er sich bei der Dachbörse an um die Kontaktdaten zu erhalten. Er versichert gleichzeitig bei erfolgter Anmietung eine Schutzgebühr von 50 Euro einmalig zu entrichten.
Finanzierung
Die Kosten für die Vor-Ort-Prüfung der Dächer werden zum einen durch eine Gebühr in Höhe von 50 Euro, welche beim Anmieter der Fläche nach Abschluss eines Dachmietvertrages erhoben wird, und zum anderen durch Sponsoren gedeckt.
Sponsoren aus dem Bereich Stromnetzbetreiber sowie Industrie, Handel und Handwerk von Solartechnik sind herzlich willkommen. Auf der Homepage der Dachbörse haben sie die Möglichkeit ihr Logo und eine Verlinkung anzubieten.
Betreuung, Administration und Pflege
Die zur Verfügung gestellte Plattform des Landkreis Marburg-Biedenkopf, www.regio-energie.org, dient der Einstellung der Dachbörse. Die Datenverwaltung und Administration übernimmt der Landkreis Marburg-Biedenkopf. Datenerfassung, Prüfung und Eingabe auf der Angebotsseite für Interessenten werden vom Verein Sonneninitiative gewährleistet.
Sonstige Leistungen
Informationen rund um die Fotovoltaik, Download von Mietverträgen, Checklisten und ähnliches werden dem Besucher angeboten. Unternehmen aus dem Bereich Handel und Installation bieten als Sponsoren einen direkten Weg für Investoren, die eine Solarstromanlage erwerben wollen.

Landrat Robert Fischbach sowie Volker Klös vom Verein Sonneninitiative e.V. und Jörg Hartmann (E.ON Mitte AG) bei der Vorstellung der neuen Internetplattform und der Dachbörse. Vorschau - Foto: Landkreis
Landrat Robert Fischbach (Mitte) sowie Volker Klös vom Verein Sonneninitiative e.V. (rechts) und Jörg Hartmann (E.ON Mitte AG) bei der Vorstellung der neuen Internetplattform und der Dachbörse. (Foto: Landkreis)
Download Druckversion

[ schliessen ]