Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis setzt Qualifizierungsoffensive für Unternehmen fort und bietet berufliche Weiterbildung an
(Pressemeldung 16/2009 vom 14.01.2009)

Marburg-Biedenkopf – Seit zehn Jahren unterstützt der Landkreis Marburg-Biedenkopf – organisiert von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung/Regionalentwicklung – kleine und mittlere Unternehmen mit der Qualifizierungsoffensive. Damit bietet der Landkreis seit 1999 einen Service rund um das Thema berufliche Weiterbildung. Am 17. Februar startet das Weiterbildungsprogramm für das erste Halbjahr 2009

Landrat Robert Fischbach sieht in der Förderung von Weiterbildung eine große Chance für Unternehmen auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein. „Angesichts des Fachkräftemangels sind Investitionen in das Wissen und Können der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in jedem Fall lohnenswert und entscheidend für den unternehmerischen Erfolg“, so Landrat Fischbach. Für Dr. Frank Hüttemann, Referent für Wirtschaftsförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf, ist die Qualifizierungsoffensive fester Bestandteil der Arbeit der Wirtschaftsförderung. „Mit diesem Projekt unterstützen wir kleine und mittlere Unternehmen in einem Bereich, der für den zukünftigen Erfolg am Markt entscheidend ist“, erläutert Hüttemann.

Ein besonderes Angebot für Inhaber, Führungskräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kleiner und mittlerer Betriebe sind die kostenfreien Impulsabende der Qualifizierungsoffensive. Das Programm für das erste Halbjahr 2009 startet am 17. Februar 2009 mit dem Thema „Ihr Auftritt bitte! – Business-Etikette“ mit der Referentin Sophia H.C. Lins.

„Die Vorträge stehen unter dem Motto ,Mehr…durch Weiterbildung’ und möchten den Teilnehmern neben praxisnahen Anregungen für den beruflichen Alltag den Nutzen von Weiterbildungsthemen nahe bringen“, erläutert Esther Fischer, die Qualifizierungsbeauftragte des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Unterstützt wird sie von Ursula Rachor-Hagelüken, die auf einen Themenschwerpunkt in der Arbeit der Qualifizierungsbeauftragten hinweist: „Mit dem Förderinstrument ,Qualifizierungsscheck’ beteiligt sich das Land Hessen mit bis zu 500 Euro an den Kosten einer Weiterbildungsmaßnahme. Interessant ist dieses Fördermittel für alle, die über 45 Jahre alt sind oder in einem Beruf arbeiten, für den sie keinen anerkannten Abschluss haben“, so Rachor-Hagelüken. Die Qualifizierungsbeauftragten des Landkreises Marburg-Biedenkopf bieten die kostenfreie Bildungsberatung an, die notwenig ist, um dieses Förderinstrument zu beantragen. Sie sind ferner Ansprechpartnerinnen für Unternehmen rund um das Thema Mitarbeiterqualifizierung.

Darüber hinaus stehen Esther Fischer und Ursula Rachor-Hagelüken allen Netzwerken, Gewerbevereinen oder Interessengemeinschaften zur Seite, die das Thema berufliche Weiterbildung auf ihre Tagesordnung setzen möchten. „Wir organisieren spezielle Netzwerktreffen und laden auf Wunsch Referenten ein, die sich den Fragestellungen der Teilnehmer gezielt widmen können“, erläutern die Qualifizierungsbeauftragten.

Eingebunden ist die Qualifizierungsoffensive in das Förderprogramm „Qualifizierungsbeauftragte“ des hessischen Wirtschaftsministeriums. Die Angebote werden zu 70 Prozent durch den Europäischen Sozialfonds und das Land Hessen bezuschusst.

Auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf „www.wifoe.marburg-biedenkopf.de“ ist das Programm der Qualifizierungsoffensive mit weiteren Informationen einsehbar. Ansprechpartner sind die Qualifizierungsbeauftragten Esther Fischer, Telefon: 06421 / 405-1229 und Ursula Rachor-Hagelüken, Telefon: 06421 / 405-1209).

[ schliessen ]