Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis Marburg-Biedenkopf informiert auf der „MEMO Bauen“ und gibt Einblicke in seine vielfältigen Aufgaben
(Pressemeldung 28/2009 vom 23.01.2009)

Marburg-Biedenkopf – Auch der Landkreis Marburg-Biedenkopf präsentiert sich wieder auf der Messe „MEMO Bauen“. Die Fachbereiche Ländlicher Raum, Veterinärwesen und Verbraucherschutz, Bauen, Wasser und Naturschutz sowie Schule und Gebäudemanagement werden auf der Messe über ihre Arbeit informieren. „Wir freuen uns, dass wir den Messebesuchern die Vielfalt der Aufgaben und die Leistungsfähigkeit der Kreisverwaltung demonstrieren können“, so Landrat Robert Fischbach.

Das Kompetenzteam Erneuerbare Energien berät auf der „MEMO Bauen“ zum Thema Dämmen mit natürlichen Rohstoffen. Gerade im Altbau werden Dämmmaterialien aus natürlichen Rohstoffen wie Zellulose, Holzfaser, Hanf und Flachs gerne verwendet. Im denkmalgeschützten Bereich ergänzen sie die vorhandenen Materialien zu einem diffusionsoffenen, bauphysikalisch ausgewogenen System. Neben diesen Fragen zur Auswahl des richtigen Dämmstoffs berät das Team auch zu allen Fragen des Heizens mit Erneuerbaren Energien wie Scheitholz, Hackschnitzel- und Pelletheizung sowie thermischen Solaranlagen zur Warmwassererzeugung und Heizungsunterstützung.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs Bauen, Wasser und Naturschutz informieren und beraten zu unterschiedlichen Themen in den Bereichen Naturschutz, Wasserschutz, Denkmalschutz und Wohnungsbauförderung. Die Besucher des Messestandes können für den Natur- und Artenschutz selbst aktiv werden und Insektenhotels aus Baumscheiben bohren oder aus Bambus binden und im eigenen Garten aufhängen. Wie ein exklusives Insektenhotel aussehen kann, zeigt zudem ein gelungenes Modell zum Anschauen und Anfassen. Die Vorfreude auf den Frühling wecken möchte der Fachbereich mit einem Tütchen voller bunter Blumensamen. Die Blumensamen-Mischung „Mössinger Sommer“, die ursprünglich von der Stadt Mössingen für die naturnahe Gestaltung ihrer Grünflächen entwickelt wurde, lässt den Garten erblühen und verzaubert durch ihre monatelange Blütenpracht. Gleichzeitig bietet diese ganz persönliche Blumenwiese Lebensraum und Nahrungsstätte für viele heimische Insekten. Zum Thema aktuelle Wohnungsbau- und Modernisierungsförderprogramme wird Frank Müller von der Bank für Infrastruktur der Landesbank Hessen-Thüringen am Freitag, 30. Januar 2009, um 16.30 Uhr in Halle 9 einen Fachvortrag halten und danach gemeinsam mit unseren Mitarbeitern für vertiefende Gespräche und regen Informationsaustausch zur Verfügung stehen.

Das Ziel „Leben im Dorf aktiv gestalten“ möchte der Fachdienst Dorferneuerung mit dem Hessische Dorferneuerungsprogramm zusammen mit den ländlich geprägten Dörfern im Landkreis Marburg-Biedenkopf umsetzen. Gesellschaftlichen Themen der heutigen Zeit, wie demographische Veränderungen, Abwanderung der Jugend, Werteverfall bei Altbausubstanz, Flächenversiegelung durch neue Baugebiete oder zunehmende Kosten durch Vorhalten weiterer Infrastruktur für Ver- und Entsorgung können gemeinschaftlich im Dorf aktiv mit gestaltet werden. Ideen und Möglichkeiten zur Belebung der Dorfzentren, neue Angebote, Verbesserung der Lebensqualität in Dörfern werden vom Fachdienst Dorferneuerung vorgestellt. Ein Quiz zum Thema ist ebenfalls geplant. Ein Puzzle, auch gut für Kinder geeignet, hilft bei der Lösungsfindung. Richtig Lösungen nehmen an einer Verlosung teil. Als Preise sind Präsente aus regionalen landwirtschaftlichen Produkten vorgesehen. 

Der Fachbereich Schule und Gebäudemanagement des Landkreises Marburg-Biedenkopf wird unter dem Motto „Schule, gestern, heute und in der Zukunft“ an der Fachausstellung „MEMO-BAUEN“ beteiligen. Hierbei informiert der Fachbereich über seine umfangreichen und vielfältigen Aufgaben. Gezeigt wird zum einen die Schule zu Anfang des vergangenen Jahrhunderts. Zum anderen wird beispielhaft anhand von Fotopräsentationen der aktuelle Ausstattungsstandard der Schulgebäude des Landkreises Marburg-Biedenkopf dargestellt. Diese Gegenüberstellung verdeutlicht die erheblichen Veränderungen in den Schulen in den vergangenen Jahrzehnten. In Zukunft ist insbesondere die Zusammenarbeit von Schulen und Wirtschaft von zunehmender Bedeutung, um die Folgen des demographischen Wandels im Landkreis Marburg-Biedenkopf zu bewältigen. Damit Schulen und Betriebe, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind, besser zueinander finden, möchte der Fachbereich Schule und Gebäudemanagement Hilfestellung geben und im Rahmen der Messe aktiv die Kontaktaufnahme und die Kooperation von Schule und Betrieb fördern.

[ schliessen ]