Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis informiert über Kostenzuschüsse zur Beseitigung baulicher Hindernisse für Menschen mit Behinderungen
(Pressemeldung 8/2010 vom 14.01.2010)

Marburg-Biedenkopf – Mit der Zielsetzung, dass behinderte Menschen selbstständig und nahezu unabhängig leben können, stellt das Land Hessen auch im Jahr 2010 für bestimmte bauliche Maßnahmen in bestehenden, selbst genutzten Wohngebäuden und im näheren Wohnungsumfeld wieder Kostenzuschüsse bereit. Als selbst genutzt gelten Wohnungen, wenn sie vom Eigentümer oder nahen Angehörigen genutzt werden.

So werden zum Beispiel die Beseitigung von Stufen und Schwellen, Einbau von geeigneten Aufzügen, Änderungen im Sanitärbereich, Verbesserung der Freiflächen, Plätze, Wege und PKW-Stellplätze auf dem Grundstück, Errichtung von Rampen sowie Umbau von Einrichtungen für Blinde und sehbehinderte Menschen gefördert.

Förderungsfähig sind Kosten bis maximal 25.000 Euro je Wohneinheit. Maßnahmekosten unter 1.000 Euro werden nicht gefördert. Der Zuschuss beträgt bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten.

Bauvorhaben können nur dann gefördert werden, wenn die Eigenmittel zur Finanzierung nicht ausreichen, deren Finanzierung dauerhaft gesichert ist und mit dem Bau vor Bewilligung des Kostenzuschusses noch nicht begonnen wurde. Ebenso dürfen allgemeine Modernisierungen nicht im Vordergrund stehen, sondern ausschließlich behindertentypische Verbesserungen.

Baumaßnahmen können bis spätestens 1. März 2010 bei der zuständigen Stelle formgerecht angemeldet werden. Wegen der hohen Nachfrage und der relativ knappen Mittel behält sich das zuständige Ministerium die Bewilligung der dringlichsten Fälle vor.

Nähere Informationen und das Anmeldeformblatt erhalten Interessierte beim Fachbereich Bauen, Wasser- und Naturschutz des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg, Telefon: 06421- 4051645, E-Mail: bauen@marburg-biedenkopf.de .

[ schliessen ]