Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landesehrenbriefe für sechs engagierte Bürger aus dem Kreis - Landrat Robert Fischbach betont Bedeutung des Ehrenamtes für die Gesellschaft
(Pressemeldung 23/2010 vom 28.01.2010)

Marburg-Biedenkopf – Eine tragende gesellschaftliche Rolle hat Landrat Robert Fischbach den sechs Bürgern bescheinigt, die am Donnerstag im Landratsamt mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden sind. „Sie sind da, wenn es gilt, für das Allgemeinwohl Verantwortung zu übernehmen“, so der Landrat. Er händigt im Rahmen einer kleiner Feierstunde Michael Birk (Amöneburg), Werner Löwer (Weimar), Friedrich Kaufmann und Stefan Krein (beide Kirchhain) sowie Stephan Runge und Hartmut Wittich (beide Stadtallendorf) die vom Ministerpräsidenten verliehene Ehrung aus.

Michael Birk ist seit 1995 Beisitzer im Vorstand des Schützenvereins „Hubertus“ in seinem Heimatort Rüdigheim. Seit 1997 ist er dort auch Mitglied im Ortsbeirat und bekleidet seit 2001 die wichtige Funktion des Ortsvorstehers. Von 2001 bis 2004 war er außerdem Mitglied der Amöneburger Stadtverordnetenversammlung. Seit Mitte der 1980-er Jahre war Michael Birk auch über mehrere Jahre als Betreuer und Gruppenleiter bei den jährlichen Ferienspielen der katholischen Kirchengemeinde Rüdigheim aktiv.

Werner Löwer war von 1989 bis 1994 Mitglied im Ortsbeirat seines Heimatortes Argenstein. Von 1994 bis 2006 lenkte er als Ortsvorsteher die Geschicke von Argenstein, seit 2006 ist er der stellvertretende Ortsvorsteher und Schriftführer im Ortsbeirat. 1997 wurde er für zehn Jahre zum 2. Vorsitzenden des Rassegeflügelzuchtvereins Niederwalgern gewählt, 2007 übernahm er dort den Vorsitz. Darüber hinaus ist Werner Löwer seit 2005 auch Beisitzer im Vorstand des Argensteiner Feuerwehrvereins.

Der Männergesangverein Emsdorf ist das Betätigungsfeld von Friedrich Kaufmann. Dort übernahm er von 1991 bis 1998 als 2. Vorsitzender Verantwortung. 1998 wechselte er in  die erste Reihe und lenkt seit dem als Vorsitzender die Geschicke des 1922 gegründeten Gesangvereins.

Ebenfalls beim Emsdorfer ist Stefan Krein aktiv. Er führt dort seit 1983 als 1. Kassierer die Kassengeschäfte. Seit 2003 ist zudem als Mitglied im Verwaltungsrat der katholischen Kirchengemeinde Emsdorf aktiv.

Stephan Runge übernahm 1989 beim Freizeitsportclub Stadtallendorf die Aufgaben des Kassierers. 1995 wurde er dort dann zum stellvertretenden Vorsitzenden und 1999 zum 1. Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hatte er bis 2009 inne. Von 1998 bis 2002 war Stephan Runge auch Jugendkoordinator beim Verkehrsverein Stadtallendorf. Beim Arbeitskreis Europastraßenfest war er in der Zeit von 1994 bis 1999 als Beisitzer im Vorstand aktiv. 1999 übernahm er dort die Aufgaben des Schriftführers und Bewirtungsorganisators.

Hartmut Wittich war 13 Jahre lang, von 1980 bis 1993, 2. Vorsitzender beim Stadtjugendring der Stadt Stadtallendorf. Von 1994 bis 2009 übernahm er beim Arbeitskreis Europastraßenfest als Kassierer und Marktmeister Verantwortung.

Landrat Robert Fischbach betonte, dass die Auszeichnung mit dem Landesehrenbrief keineswegs als Abschlusszeugnis verstanden werden solle. „Diese Ehrung sollte vielmehr Ansporn sein, sich auch weiterhin ehrenamtlich für das Gemeinwohl einzusetzen!“ Die Lebensläufe der sechs Geehrten machten zudem eindrucksvoll deutlich, wie vielfältig die Möglichkeiten seien, sich ehrenamtlich für die Gesellschaft zu engagieren.

„Mit dieser Ehrung haben wir zudem Gelegenheit, öffentlich für dieses vorbildliche und großartige Engagement Danke zu sagen“, stellte Landrat Fischbach fest.

Für langjähriges ehrenamtliches Engagement wurden sechs Bürger aus dem Landkreis mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet: Hartmut Wittich, Friedrich Kaufmann, Michael Birk, Stephan Runge, Werner Löwer und Stefan Rein. Vorschau - Foto: Landkreis
Für langjähriges ehrenamtliches Engagement wurden sechs Bürger aus dem Landkreis mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet. Vorne, v. li. Landrat Robert Fischbach, Hartmut Wittich, Friedrich Kaufmann, Michael Birk, Stephan Runge, Werner Löwer und Stefan Rein. Hinten, v. li.: Die Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg (Amöneburg), Volker Muth (Weimar) und Manfred Vollmer (Stadtallendorf) sowie Kirchhains Erster Stadtrat Detlef Schmidt. (Foto: Landkreis)
Download Druckversion

[ schliessen ]