Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums der Finanzen und des Landkreises Marburg-Biedenkopf: Bundesverdienstmedaille für Heinz Althaus – Finanzminister Dr. Thomas Schäfer: „Langjährigem Einsatz für den Fußballsport im Hinterland und darüber hinaus gebührt Dank.“

(Gem. Pressemitteilung vom 27.10.2017)

Heinz Althaus aus Bad Endbach ist seit heute Träger der vom Bundespräsidenten verliehenen Bundesverdienstmedaille. Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und die Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt, haben ihm das Ehrenabzeichen in Marburg überreicht. „Sehr geehrter Herr Althaus, Sie haben sich maßgeblich für den Fußballsport im Hinterland, aber auch in Hessen insgesamt, engagiert. Seit rund 50 Jahren setzen Sie sich als ehrenamtlicher Schiedsrichter dafür ein, dass es bei den Spielen in unserer Region fair zugeht“, erklärte Schäfer in seiner Laudatio an den Geehrten gerichtet. „Eine alte Fußballerweisheit lautet: ,Der Schiedsrichter hat immer Recht, auch wenn er nicht Recht hat.‘ Doch wenn es auf dem Platz hoch hergeht, ist dieser Ausspruch bekanntlich schnell vergessen. Sicherlich ist deshalb oft ein hohes Maß an Nervenstärke gefordert, um die Spielordnung konsequent durchzusetzen. Umso mehr möchten wir Ihnen heute für Ihren langjährigen Einsatz danken“, fügte der Minister hinzu.

„Pele erklärte einmal, dass zum Erfolg, auch und gerade im Fußball, nicht nur harte Arbeit sondern auch die Liebe zu dem, was man tut gehört. Ich finde das wird bei Ihnen, sehr geehrter Herr Althaus, mehr als deutlich. Für mich ist Ihr erfolgreicher Einsatz für das gute Miteinander auf dem Spielfeld über fünf Jahrzehnte hinweg in jedem Fall ein Beweis für Ihre Liebe zu Ihrem Sport, dem Fußball“, dankte Landrätin Kirsten Fründt für das langjährige Engagement des Geehrten.

Heinz Althaus, geboren 1949, absolvierte eine Ausbildung bei der Deutschen Bahn. Im Anschluss war er dort als Zugschaffner, Zugführer und Fahrdienstleiter an den Bahnhöfen Gladenbach, Hartenrod, Niederwalgern und Lollar beschäftigt. 1986 wechselte er zur Bundesbahndirektion in Frankfurt am Main und arbeitete für sie als Zugrevisor, bevor er 1994 Teamleiter für das Zugpersonal im Fernverkehr am dortigen Hauptbahnhof wurde. Diese Position hatte er bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2014 inne.

Der Geehrte hat sich als Schiedsrichter für den Fußballsport engagiert. Seit 1968 betreut er in dieser Funktion den SV Rot-Weiß Hartenrod. Für den Verein arbeitete er ferner mehrere Jahre lang als Zweiter Vorsitzender. Althaus war außerdem von 1968 bis 1970 Spielleiter in der A- und B-Liga sowie der Bezirksklasse. Von 1972 bis 1997 leitete er Spiele auf Verbandsebene in der Gruppenliga und der Hessenliga, die zu diesem Zeitpunkt die höchste Amateurklasse war. Für den Fußballkreis Biedenkopf und die Schiedsrichtervereinigung engagierte sich der Geehrte von 1972 bis 1975 als Schriftführer, bevor er bis 1980 als Kreislehrwart fungierte. Seitdem ist Althaus Kreisschiedsrichter-Obmann des Hinterländer Fußballkreises.

Bereits 1998 wurde der Geehrte mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

„Sehr geehrter Herr Althaus, durch Ihren Einsatz für den Fußballsport haben Sie sich über die Grenzen des Landkreises hinaus einen Namen in ganz Hessen gemacht“, sagte der Minister. Das Schiedsrichterwesen in der Region Biedenkopf profitiere auch heute sehr von der großen Erfahrung und den hervorragenden Spielleitungen des Geehrten. „Ihr gemeinnütziges Engagement für den Sport ist ferner ein Vorbild für jüngere Generationen, wie diese sich ehrenamtlich zugunsten der Gesellschaft einbringen können.“

Heinz Althaus erhielt für dessen langjähriges Engagement für den fairen Umgang beim Fußball im Landkreis und darüber hinaus die Bundesverdienstmedaille. Mit ihm freuten sich dessen Ehefrau Ursula Althaus, Landrätin Kirsten Fründt (li.) und Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (r.).

Heinz Althaus erhielt für dessen langjähriges Engagement für den fairen Umgang beim Fußball im Landkreis und darüber hinaus die Bundesverdienstmedaille. Mit ihm freuten sich dessen Ehefrau Ursula Althaus, Landrätin Kirsten Fründt (li.) und Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (r.).

Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (r.) verliest die Verleihungsurkunde.

Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (r.) verliest die Verleihungsurkunde.

Fotos: Landkreis Marburg-Biedenkopf

[ schließen ]