Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Hessens fünfte BioRegio-Holz nimmt ihre Arbeit auf - Vertragsunterzeichnung in Wetzlar
(Pressemeldung 22/2008 vom 22.01.2008)

Marburg-Biedenkopf/Wetzlar - Der Startschuss für Hessens fünfte Modellregion BioRegio-Holz ist gefallen. Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages im Wetzlarer Kreishaus hat die BioRegio-Holz Lahn am Dienstag (22. Januar) offiziell ihre Arbeit aufgenommen.

Im Beisein von Wilhelm Dietzel, Minister für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Hessen, unterzeichneten die Landräte und ersten Beigeordneten der Landkreise Gießen, Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf sowie der Oberbürgermeister und der Bürgermeister der Universitätsstadt Marburg das Vertragswerk, auf dessen Grundlage die Kooperationspartner die energetische Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Holz deutlich intensivieren wollen. Erklärtes Ziel des von der Hessischen Landesregierung geförderten Modellprojekts ist es, den Anteil regenerativer Energien am Gesamtenergieverbrauch von rund sieben auf 15 Prozent bis zum Jahr 2015 zu erhöhen und somit einen aktiven Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu leisten.

Die schnelle Anerkennung der BioRegio-Holz Lahn durch das Hessische Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz sei ein Beleg dafür, dass die Partner an der Lahn über die geeigneten Konzepte verfügen, sagte Wolfgang Schuster. Wir haben hier im waldreichen Mittelhessen die besten Voraussetzungen, um die gesteckten Ziele zu erreichen und gleichzeitig die heimische Forstwirtschaft und Brennstofflogistik zu stärken“, war sich der gastgebende Landrat mit seinen Amtskollegen Willi Marx (Kreis Gießen) und Robert Fischbach (Kreis Marburg-Biedenkopf) sowie Oberbürgermeister Egon Vaupel (Stadt Marburg) einig.

„Der Landkreis Marburg-Biedenkopf ist auf dem Weg zur Energiewende, der gemeinsam mit der Land- und Forstwirtschaft gegangen wird. Die Anerkennung durch das Land Hessen ist ein weiterer Baustein auf unserem Weg“, sagte Landrat Robert Fischbach.

Die vier Kooperationspartner haben sich in einem ersten Schritt darauf geeinigt, in diesem und im kommenden Jahr zusammen insgesamt über 30 öffentliche Gebäude auf holzgefeuerte Heizungsanlagen wie Holzhackschnitzel- oder Pelletheizungen umzurüsten. Möglichst viele Umrüstungen in Industrie und Gewerbe aber auch auf privatem Sektor sollen diesen Beispielen folgen. Um die gewerblichen und privaten Eigner auf diesem Weg zu unterstützen, bietet die BioRegio-Holz Lahn in Zusammenarbeit mit der Energieagentur hessenENERGIE individuelle Beratung an. Geprüft werden dabei sowohl die technische Umsetzbarkeit als auch die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme. Die Ermittlung und Benennung von Zuschussmöglichkeiten aus Landes- oder Bundesmitteln für umrüstungsrelevante Heizanlagen ergänzen das Leistungsspektrum.

Zur Koordinierung der Aufgaben hat der Lahn-Dill-Kreis im Zuständigkeitsbereich seines Eigenbetriebes Abfall- und Energiewirtschaft in Wetzlar, Karl-Kellner-Ring 47-49, eine zentrale Geschäftstelle eingerichtet. Ansprechpartner ist der Bioenergieberater Franz Jachan (Tel. 06441 407-1817). Darüber hinaus haben die Kooperationspartner eigene Bioenergieberater benannt. Es sind dies im Kreis Gießen Peter Momper (Tel. 0641 969850), im Kreis Marburg-Biedenkopf Dr. Norbert Clement (Tel. 06421 4056304) und in der Stadt Marburg Peter Wagner (Tel. 06421 201673).

Näherer Informationen über die BioRegio-Holz Lahn und das Heizen mit Holz finden sich ab sofort auch auf der Internetseite www.bioregio-holz-lahn.de.

In Wetzlar wurde der Vertrag zur BioRegio-Holz Lahn unterzeichnet (v.l.n.r.), sitzend: Landrat Wolfgang Schuster (Lahn-Dill-Kreis), Minister Wilhelm Dietzel, Landrat Willi Marx (Gießen), Landrat Robert Fischbach (Marburg-Biedenkopf), stehend: Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Stadt Marburg), Erster Kreisbeigeordneter Siegfried Fricke (Landkreis Gießen), Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern (Marburg-Biedenkopf).  Vorschau - Foto: Lahn-Dill-Kreis
In Wetzlar wurde der Vertrag zur BioRegio-Holz Lahn unterzeichnet (v.l.n.r.), sitzend: Landrat Wolfgang Schuster (Lahn-Dill-Kreis), Minister Wilhelm Dietzel, Landrat Willi Marx (Gießen), Landrat Robert Fischbach (Marburg-Biedenkopf), stehend: Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Stadt Marburg), Erster Kreisbeigeordneter Siegfried Fricke (Landkreis Gießen), Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern (Marburg-Biedenkopf). Foto: Lahn-Dill-Kreis
Download Druckversion

[ schliessen ]