Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung des Kreisjugendparlaments und des Landkreises Marburg-Biedenkopf - Weitere Kandidaten für das Kreisjugendparlament gesucht!
(Pressemeldung 23/2009 vom 16.01.2009)

Marburg-Biedenkopf - Die heiße Phase vor der Wahl der Kreisjugendparlamentes 2009 hat begonnen. „Wir freuen uns darüber, dass bereits mehr als 80 Jugendliche aus allen Gemeinden des Landkreises ihr Interesse an einer Mitarbeit im Kreisjugendparlament bekundet haben.“ sagte Franziska Pflüger, Vorstandssprecherin im KJP. „Allerdings ist die Suche noch nicht abgeschlossen! Wir möchten bis zum 31.01.2009 noch weitere Jugendliche dazu aufrufen, für die Wahl zu kandidieren. Gerade in den kleineren Gemeinden des Landkreises wie Wohratal, Münchhausen, aber auch in Cölbe, Lahntal und Steffenberg werden weitere Kandidaten gesucht, damit es eine spannende Wahl wird. Dort ist die Chance aber auch besonders gut, gewählt zu werden, wenn man sich aufstellt.“ ergänzt Christoph Saffrich, ebenfalls Mitglied im Vorstand des KJP.

Außerdem veranstaltet das Kreisjugendparlament am Samstag, den 24. Januar 2009 ab 14.30 Uhr einen Infonachmittag für alle Kandidatinnen und Kandidaten im Landratsamt Marburg. Eingeladen sind alle Jugendlichen, die für das nächste KJP kandidieren wollen. Auch wer sich bislang noch nicht entschließen konnte, kann spontan an dem Info-Nachmittag teilnehmen. Einzige Voraussetzung: die Interessenten müssen zwischen 12 und 18 Jahre alt sein und im Landkreis Marburg-Biedenkopf (außer Stadt Marburg) wohnen.

Durchgeführt wird der Informationsnachmittag von den derzeitigen Abgeordneten des KJP, die für alle Fragen zur Verfügung stehen. Ziel des Info-Tages ist es, den neuen Kandidatinnen und Kandidaten einen Einblick in die Aufgaben und Ziele des KJP zu geben. In Form einer Rallye werden die Kandidaten und Kandidatinnen die Arbeitsweise des Kreisjugendparlamentes kennen lernen und darüber informiert, was auf sie zukommt, wenn sie Abgeordnete im KJP werden sollten.

Das Kreisjugendparlament ist eine Interessenvertretung von und für Jugendliche. Es ist die einmalige Chance für Jugendliche, in eigener Sache mitzubestimmen. Das KJP kümmert sich um fehlende Jugendräume oder Freizeitmöglichkeiten, es setzt sich für bessere Busverbindungen ein und veranstaltet eigene Events für Jugendliche, z.B. den Jugendkulturtag, Rock- oder Hiphop-Konzerte und Sportevents wie Beachvolleyball- oder Streetsoccer-Turniere und vieles mehr.

Weitere Informationen zur Wahl und zur Arbeit des Kreisjugendparlamentes gibt es bei der Geschäftsstelle des Kreisjugendparlamentes, Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg-Cappel, Tel.: 06421/405-1660, Fax: 06421/405-1669, E-Mail: kjp@marburg-biedenkopf.de .

[ schliessen ]