Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung der Fleischerei-Innung Marburg und des Landkreises Marburg-Biedenkopf * Landrat Fischbach überreicht Urkunden über die Freiwillige Selbstkontrolle QUALITÄTSPRODUKT AUS HESSEN
(Pressemeldung 11/2008 vom 14.01.2008)

Marburg – Die Auszeichnung von Betrieben mit Urkunden zur Freiwilligen Selbstkontrolle (FSK), die der Fleischerverband Hessen jährlich in allen hessischen Innungen durchführt, hat für die Betriebe eine große Bedeutung. „Diese freiwillige Qualitätsprüfung, bei der Proben durch geschulte und qualifizierte Prüfer fachlich einwandfrei geprüft und bewertet werden, dient sowohl den Betrieben als auch den Kunden, die sich auf die Qualität in den ausgezeichneten Betrieben verlassen können“, sagte Landrat Robert Fischbach bei der Aushändigung der Urkunden. Er gratulierte den Betrieben für ihre jeweiligen Auszeichnungen.

„Die Fleischer-Fachgeschäfte erhalten eine entsprechende Urkunde QUALITÄTSPRODUKT AUS HESSEN. Diese sind für die Kunden ein Beleg für hochwertige Fleischerzeugnisse, erläuterte der Innungsobermeister Hermann Rhiel.

Alle Proben werden neutral in dreifacher Weise geprüft.
1. Fachrichtergruppen bestehend aus besonders geschulten Sachverständigen aus Lebensmittelüberwachung und Fleischerhandwerk prüfen die Proben unter fachlichen Gesichtspunkten (Aussehen, Zusammensetzung, Konsistenz, Geruch und Geschmack). Die Prüfung erfolgt neutral und anonym, denn alle eingereichten Produkte sind lediglich mit einer Prüfnummer versehen.

2. Darüber hinaus überprüft eine Gruppe von Verbraucherinnen und Verbraucher, inwieweit die nach handwerklichen Gesichtspunkten hergestellten Erzeugnisse den Kundenerwartungen entsprechen, die natürlich von Region zu Region verschieden sein können.

2. Das unabhängige FSK-Labor in Herzogenrath, untersucht alle Proben mikrobiologisch. Damit wird ein unbestechlicher Beleg dafür erbracht, dass die Erzeugnisse nicht nur höchsten Qualitätsansprüchen genügen, sondern auch aus einwandfreien Rohstoffen unter besten hygienischen Bedingungen hergestellt wurden. Die Freiwillige Selbstkontrolle des Fleischerverbands Hessen ist damit die einzige flächendeckende Qualitätsprüfung in Deutschland, die eine mikrobiologische Untersuchung aller eingereichten Produkte einschließt.

Liegen alle Prüfungsergebnisse über dem Durchschnitt und ergeben sich keine Beanstandungen, wird dieses hervorragende Resultat dem Betrieb durch eine u.a. vom hessischen Wirtschaftsminister Alois Rhiel unterzeichnete Urkunde "Qualitätsprodukt aus Hessen" bestätigt.


Landrat Fischbach übergab in der Kreisverwaltung an insgesamt 23 Betriebe diese begehrte Urkunde. Es sind dies die Betriebe:

Peter Debus, Kirchhain-Emsdorf
Werner Gerlach, Rauschenberg
Stephan Graml, Lohra-Kirchvers
Helmut Grebing, Marburg
Erich Hoffmann, Marburg-Wehrda
Helmut Hoss, Fronhausen
Dirk Kalender, Lahntal
Konrad Kutsch, Ebsdorfergrund-Ebsdorf
Andreas Lauer, Cölbe
Dieter Loelkes, Niederasphe-Münchhausen
Heinrich Meier III & Sohn e. K., Marburg
Adolf Möschet, Stadtallendorf
Wolfgang Müller, Lahntal-Caldern
Matthias Nau, Ebsdorfergrund-Wittelsberg
Rhiel, Amöneburg
Manfred Riechel e. K., Weimar
Römer KG, Kirchhain
Karl Ruth & Heide Philipps GbR, Marburg
Schäfer & Simon, Lohra
Johannes Sprenger, Kirchhain
Arno Stieler, Stadtallendorf-Niederklein
Hans Albert Stolle, Münchhausen-Oberasphe
Hinrich Trusheim, Münchhausen-Niederasphe

In der Kreisverwaltung überreichte Landrat Robert Fischbach insgesamt 23 Fleischereifachbetrieben die Urkunden
In der Kreisverwaltung überreichte Landrat Robert Fischbach (v.l.) insgesamt 23 Fleischereifachbetrieben die Urkunden "Qualitätsprodukt aus Hessen". Landtagsabgeordneter Frank Gotthard (mittlere Reihe links) war bei der Vergabe der Urkunden zugegen. Foto: Landkreis
Download Druckversion

[ schliessen ]