Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Endgültige Bestellung des Bezirksschornsteinfegermeisters Manfred Burk für den Kehrbezirk MR 16 im Landkreis
(Pressemeldung 32/2008 vom 25.01.2008)

Marburg-Biedenkopf – Landrat Robert Fischbach Fischbach verpflichtete Bezirksschornsteinfegermeister Manfred Burk nach alter Tradition per Handschlag endgültig für den Kehrbezirk MR 16. Er händigte ihm die Bestellungsurkunde des Regierungspräsidiums Kassel aus und wies ihn auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften hin, insbesondere auf die des Schornsteinfegerwesens, des Bauwesens sowie des Brand- und Immissionsschutzes.

Zu dem Kehrbezirk Marburg 16 gehören die Orte Münchhausen, Niederasphe, Oberasphe, Simtshausen, Wollmar, die Stadt Wetter (teilweise), Amönau, Treisbach und im Landkreis Waldeck-Frankenberg der Battenberger Stadtteil Berghofen. Am 16. Januar 2008 wurde Herr Burk bereits probeweise für ein Jahr auf den Kehrbezirk MR 16 im Landkreis Marburg-Biedenkopf dienstverpflichtet.

Die nach § 7 Schornsteinfegergesetz vorgenommene Begutachtung seines Kehrbezirks mit Dienstsitz in Gladenbach-Runzhausen konnte Herr Burk derart positiv gestalten, dass ihm das Regierungspräsidium Kassel mit Wirkung vom 01.01.2008 - den Kehrbezirk MR 16 endgültig übergeben hat.

In der Kreisverwaltung verpflichtete der Landrat den Bezirksschornsteinfegermeister Burk auf seinen Kehrbezirk per Handschlag (v.l.n.r.): Reiner Fischer (Fachbereich Bauen, Wasser und Naturschutz), Karl-Heinz Metke (Obmann der Bezirksschornsteinfegermeister), Manfred Burk und Landrat Robert Fischbach.  Foto: Landkreis
In der Kreisverwaltung verpflichtete der Landrat den Bezirksschornsteinfegermeister Burk auf seinen Kehrbezirk per Handschlag (v.l.n.r.): Reiner Fischer (Fachbereich Bauen, Wasser und Naturschutz), Karl-Heinz Metke (Obmann der Bezirksschornsteinfegermeister), Manfred Burk und Landrat Robert Fischbach. Foto: Landkreis
Download Druckversion

[ schliessen ]