Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Ein 25-jähriges Dienstjubiläen und zwei Verabschiedungen in der Kreisverwaltung
(Pressemeldung 30/2008 vom 25.01.2008)

Marburg-Biedenkopf – In der Kreisverwaltung in Marburg-Cappel ehrten Landrat Robert Fischbach und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern einen Mitarbeiter zum 25-jährigen Dienstjubiläum und verabschiedeten zwei Mitarbeiterinnen in den Ruhestand. Klaus Herrmann aus Dautphetal kann auf 25 Jahre im öffentlichen Dienst zurückblicken. Zuvor studierte er Architektur an der Gesamthochschule in Siegen und war von 1978 bis 1984 in zwei Architekturbüros beschäftigt. 1984 wechselte er zum Hochbauamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Im Bauamt der Außenstelle in Biedenkopf war er in der Zeit von 1989 bis 2002 tätig. Eine Umsetzung in die Kreisverwaltung Marburg erfolgte 2002 als Fachdienstleiter des Technischen Gebäudemanagements im Fachbereich Schule und Gebäudemanagement. Eine seiner Hauptaufgaben ist die Koordination, Steuerung und Überwachung des Dienstbetriebes seines Fachdienstes. Er legt die durchzuführenden Maßnahmen in den Bereichen Bauunterhaltung, Sanierung und Modernisierung im Rahmen der Haushaltsplanung fest. Zusätzlich ist er für die Festsetzung der baulichen und technischen Standards bei Neu-, Um- und Erweiterungsmaßnahmen sowie bei Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen zuständig. Entwurf, Planung und Bauleitung kreiseigener Hoch- und Tiefbaumaßnahmen gehören ebenfalls zu seinem Aufgabengebiet. Kostenberechnungen für seinen Bereich betreffende Maßnahmen werden von ihm geprüft. Vorbereitung, Aufstellung und Abschluss von Verträgen mit Architekten und Ingenieuren gehören ebenfalls zu seinem Zuständigkeitsbereich. An 66 Schulen im Landkreis gibt es insgesamt 520 Gebäude.

Else Happel aus Fronhausen wurde in den Ruhestand verabschiedet. 1974 erfolgte die Einstellung beim Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf als Schulsekretärin an der Gesamtschule Ebsdorfergrund. Sie wechselte 1995 zum Betriebsärztlichen Dienst des Landkreises. Frau Happel wurde 1996 an die Europaschule in Gladenbach versetzt und hat dort in der Bibliothek mit viel Engagement die Betreuung des Lesesaales übernommen. Außerdem hat sie maßgeblich an der Verwaltung des Lernmaterials und der Durchführung der Lernmittelfreiheit mitgearbeitet. Zusätzlich übernahm sie wechselweise die Aufgaben der Schulsekretärin in der Grundschule und Förderstufe. Frau Happel hat ihre Tätigkeiten immer mit großer Pflichterfüllung erledigt.

Renate Lotz aus Stadtallendorf wurde aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Für sie beginnt nun die Freistellungsphase nach der Altersteilzeitregelung. Mit Beginn ihrer Tätigkeit am 01.01.1970 wurde der Kreisausschuss Schulträger der Schulen der Stadt Stadtallendorf. Sie war als Schulsekretärin in der Grundschule I in Stadtallendorf tätig. Frau Lotz hat während ihrer Tätigkeit alle anfallenden Arbeiten im Verwaltungs- und Sekretariatsbereich, insbesondere anfallenden Schriftverkehr und Terminabstimmungen wahrgenommen. Alle Veränderungen, von der provisorischen Unterbringung über den Neubau der Bärenbachschule als Winterbau unter einem Arbeitszelt sowie den Umzug in die neuen Räume, hat sie aktiv miterlebt. Waren die Umstände noch so schwierig, Frau Lotz hat immer das Beste daraus gemacht. Für sechs Schulleitungen war sie insgesamt tätig. Sie war stets freundlich, hilfsbereit und sehr zuverlässig.

Landrat Robert Fischbach dankte allen für die gute Zusammenarbeit und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute.


 


Landrat Robert Fischbach und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern gratulierten Klaus Herrmann zum Dienstjubiläum und verabschiedeten Else Happel sowie Renate Lotz. Vorschau - Foto: Landkreis
Verabschiedungen und Dienstjubiläum in der Kreisverwaltung (v.l.n.r.): Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern, Klaus Herrmann, Else Happel, Renate Lotz und Landrat Robert Fischbach. Foto: Landkreis
Download Druckversion

[ schliessen ]