Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Deutlicher Anstieg der Langzeitarbeitslosigkeit im Januar - KreisJobCenter ist bei der Arbeitsvermittlung weiterhin erfolgreich
(Pressemeldung 29/2010 vom 28.01.2010)

Marburg-Biedenkopf – Nachdem im Vormonat die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Landkreis Marburg-Biedenkopf nur leicht gestiegen war, ist zu Beginn des Jahres 2010 wieder ein deutlicher Anstieg der Arbeitslosenzahl um 6,3 Prozent zu verzeichnen. Das ist die Bilanz des KreisJobCenters für Januar 2010. Im Januar waren insgesamt 4.533 Empfänger/innen von Arbeitslosengeld (ALG) II (Vormonat: 4.264) als arbeitslos gemeldet.

„Die Zunahme ist für die Jahreszeit nicht ungewöhnlich“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernent Dr. Karsten McGovern. „Die Zahlen sind günstiger als noch zu Beginn des Jahres 2009 (4.615) und 2008 (4.747) und belegen die erfolgreiche Tätigkeit unserer Arbeitsvermittlung. Entscheidend ist nun die weitere konjunkturelle Entwicklung in diesem Jahr. Es ist allerdings zu erwarten, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen auch in den nächsten Monaten erneut steigen wird", erläuterte Dr. McGovern weiter.

Die Anzahl der Arbeitslosen teilt sich auf die drei Regionalcenter bezogen wie folgt auf: Marburg (Mitte) 2.365 (Vormonat 2.288), Stadtallendorf (Ost) 1.191 (Vormonat 1.050) und Biedenkopf (West) 977 (Vormonat 926).

Die SGB II-Arbeitslosenquote an allen zivilen Erwerbspersonen stieg im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf 3,6 Prozent (Vormonat 3,4, Vorjahresmonat 3,7). Bei 238 Beziehern von Hilfeleistungen waren die Bemühungen des KreisJobCenters, sie in den 1. Arbeitsmarkt zu integrieren, in diesem Monat erfolgreich. Für 143 von ihnen konnte sogar eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung erreicht werden. Hinzu kommen 95 sozialversicherungsfreie Beschäftigungen. Erfreulicherweise konnten auch wieder 14 Übergänge in Ausbildungsverhältnisse vermeldet werden.
 
Neben der Integration in Arbeit und Ausbildung ist der Bereich der Vorbereitung auf eine berufliche Tätigkeit oder die Weiterqualifizierung von Langzeitarbeitslosen ein wichtiger Aufgabenbereich des Landkreises Marburg-Biedenkopf als zugelassener kommunaler Träger. In diesem Aufgabenfeld wurden zum Stichtag im Januar für insgesamt 2.648 Menschen Aktivierungsmöglichkeiten in Form von Qualifikationen, Arbeitsgelegenheiten und anderen Trainingsmaßnahmen bereitgestellt. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KreisJobCenters versuchen weiterhin gemeinsam mit den Arbeitssuchenden, die sich im Rahmen der derzeitigen Wirtschaftskrise anbietenden Eingliederungsmaßnahmen zu nutzen. Dadurch kann die positive Entwicklung der Vormonate in diesem Aufgabenbereich fortgesetzt werden“, so Dr. McGovern.

Die Zahl der erwerbsfähigen Hilfeberechtigten ist im Vergleich zum Vormonat (10.537) um 2,4 Prozent auf 10.792 angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat (10.088) ist ein Anstieg um 7,0 Prozent zu verzeichnen. Bei den Bedarfsgemeinschaften vermelden die Verantwortlichen im Landkreis Marburg-Biedenkopf gegenüber dem Vormonat (7.638) für Januar einen Anstieg um 1,6 Prozent auf 7.763 Bedarfsgemeinschaften (Vorjahresmonat 7.390, + 5,0 Prozent).

[ schliessen ]