Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Der Landkreis Marburg-Biedenkopf bietet ab dem 1. Februar die Wunschkennzeichen-Wahl online an - Vorteile für Kunden und Kraftfahrzeug-Händler
(Pressemeldung 26/2004 vom 30.01.2004) „Ich freue mich, dass wir im Rahmen unseres Internet-Auftritts nunmehr auch die Wunschkennzeichen anbieten können. Das war ein von den Kunden oft genannter Wunsch“, sagte Landrat Robert Fischbach. Bislang wählen rund 60 Prozent der Kunden ein Wunschkennzeichen, die Tendenz ist jedoch steigend. Eigentlich war dieser Service bereits mit dem neuen Internetauftritt geplant, das vom Landkreis ausgewählte neue Programm der Firma steria in Berlin habe allerdings erst jetzt zur Verfügung gestanden.

„Jetzt“, so der Landrat, „habe der Kunde wirklich eine riesige Auswahl an Kombinationsmöglichkeiten im Internet (unter www.marburg-biedenkopf.de), denn sämtliche freie Kennzeichen stehen dem Kunden bei der Auswahl zur Verfügung. Schnell, modern und kundenfreundlich, so sollte dieses Angebot sein, und so ist es aus meiner Sicht geworden“, sagte Landrat Fischbach.

Der Leiter der Kraftfahrzeug-Zulassungsbehörde in Marburg, Jochen Koenemann, hofft, dass durch dieses Angebot die Kunden letztlich noch schneller und effektiver bedient werden können. „Das teilweise zeitaufwendige Heraussuchen von Wunschkennzeichen durch meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfte durch dieses Angebot wesentlich reduziert werden können. Die Kunden teilen uns lediglich mit, dass sie ein Kennzeichen reserviert haben und bekommen dieses dann zugewiesen. Koenemann wies in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass aus der Reservierung kein Rechtsanspruch auf Zuteilung des Kennzeichens abgeleitet werden kann. Er empfiehlt daher, das Kennzeichen erst nach erfolgter Zuteilung durch die Kraftfahrzeug-Zulassungsbehörde prägen zu lassen.

Die Reservierung bleibt für 30 Tage gespeichert. Die Gebühr für die Reservierung und Zuteilung eines Wunschkennzeichens beträgt gemäß der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt.) 12,80 Euro und wird im Rahmen der Zulassung erhoben. Damit ist die online-Reservierung lediglich um 2,60 Euro teurer, denn 10,20 Euro kostet eine herkömmliche Wunschkennzeichen-Zuteilung.

"Kurze" Kennzeichenkombinationen (Beispiel: MR-M 14) werden ausschließlich durch die Kraftfahrzeug-Zulassungbehörde zugewiesen, denn diese Kennzeichenkombinationen dürfen gemäß der Straßenverkehrzulassungsordnung (StVZO) nur solchen Fahrzeugen zugeteilt werden, die bauartbedingt keine Anbringungsmöglichkeit für längere Kennzeichen haben (Motorräder bzw. Importfahrzeuge). Über die Zuteilung entscheidet die Kraftfahrzeug-Zulassungsbehörde im Einzelfall. Daher können derartige Wünsche per Internet-Reservierung nicht berücksichtigt werden. Die Buchstaben beziehungsweise Buchstabengruppen HJ, KZ, NS, SA und SS stehen nicht zur Verfügung.

Landrat Robert Fischbach wies abschließend darauf hin, dass mit diesem Angebot ein weiteres wichtiges Etappenziel in Bezug auf eine größere Kundenzufriedenheit erreicht werde. Nicht zuletzt hätten dadurch auch die Kraftfahrzeug-Händler Vorteile, denn Sie könnten als Service nunmehr den Kunden beim Fahrzeugkauf direkt die Suche nach einem Wunsch-Kennzeichen erleichtern. „Für alle Beteiligten ergeben sich dadurch Vorteile“, so der Landrat.
[ schliessen ]