Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Der Landkreis ist auf der Memo 2007 vertreten
(Pressemeldung 38/2007 vom 31.01.2007) Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf ist auf der „Memo 2007“ vertreten zu wichtigen Fragestellungen rund um das Bauen. Die Fachbereiche Bauen, Wasser- und Naturschutz sowie Ländlicher Raum stehen den Besuchern in Halle 1 für viele Fragen zur Verfügung.

Das Fachteam Bauen informiert neben allgemeinen Informationen zum Thema Bauen und Energieeinsparung auch über Fragen der Bauaufsicht, wie zum Beispiel Rettungswege in Gebäuden. Der Denkmalschutz stellt die Preisträger des Hessischen Denkmalschutzpreises und gelungene Sanierungsobjekte im Landkreis vor.

Das Fachteam Wasser präsentiert sich mit folgenden Themen: Darstellung von Gefahren für das Grundwasser, wie zum Beispiel Verschmutzung von Brunnen durch Chemikalien anhand eines Versickerungsmodells und einer Grundwasserversickerungsanimation am Computer sowie der Vorstellung der im Internet vorhandenen Informationen im wasserwirtschaftlichen Bereich wie ausgewiesene Trinkwasserschutzgebiete, hydrologische Karten und Wasserrahmenrichtlinie der EU.

Das Fachteam Naturschutz informiert über die ökologisch wertvolle Bedeutung von strukturreichen Haus- und Bauerngärten und deren Bedeutung für Menschen und Tiere sowie über den Lebensraum „Unser Dorf“ – nicht nur für Menschen.

Beide Themen beschäftigen sich mit dem Rückgang von Tier- und Pflanzenarten in den besiedelten Bereichen, wofür es verschiedene Ursachen gibt, wie zum Beispiel die Anlage von strukturarmen Hausgärten, Versiegelung von Hofflächen, Beseitigung alter Baumbestände oder Trockenmauern.

Mit dieser Präsentation möchte die untere Naturschutzbehörde Wege aufzeigen, wie mit wenig Aufwand in dem eigenen Umfeld eine Oase für Menschen, Pflanzen und Tiere geschaffen werden kann.

Darüber hinaus wird Dipl. Ing. Otfried Engelbach, Fachteamleiter Bauen, im Rahmen der Vortragsreihe in Halle 10, Stand 1007, am Freitag, dem 2.2., von 11.30 bis 12.00 Uhr über die baurechtlichen und emissionsschutzrechtlichen Anforderungen an Energieerzeugungsanlagen sprechen.

Der Fachbereich Ländlicher Raum ist mit zwei Schwerpunkten vor Ort vertreten: Dorferneuerung und erneuerbare Energien.

Der Fachdienst Dorferneuerung informiert und berät zum Hessischen Dorferneuerungsprogramm mit seinen verschiedensten Unterstützungsmöglichkeiten. Hier soll der besondere Charakter der Dörfer im Landkreis Marburg-Biedenkopf erhalten bleiben, Leben, Arbeiten und Wohnen im Ortskern attraktiv gestaltet und die Dorfgemeinschaft gestärkt werden. Orte, die sich ihre Identität bewusst machen, ihre Fachwerkbebauung, naturrote gedeckte Ziegeldächer oder Dächer aus Naturschiefer, stehende Fensterformate, wohlproportionierte Fassaden, schlichte Formen und erdgebundene Farben schätzen, weisen ein besonderes Flair und eine hohe Attraktivität auf. Mittels Plakaten und Power Point Präsentation werden verschiedene Beispiele regionaltypischen Bauens, Sanierens oder Umnutzungsmöglichkeiten vorgestellt. Zudem wird über Ziele und Chancen des Programms und die Mitwirkungsmöglichkeiten der Dorfbewohnerinnen und -bewohner informiert. Eine Broschüre zu gelungenen Beispielen von Sanierungen und Umnutzung ländlicher Bausubstanz aus den aktuellen Förderschwerpunkten des Landkreises gibt Anregung für eigene Gebäude.

Außerdem geht es um erneuerbare Energien. Der Einsatz von erneuerbaren Energien für die Energieversorgung im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist ein unverzichtbarer Beitrag zum Klimaschutz. Das Kreisgebiet verfügt über 44 Prozent landwirtschaftliche und 41 Prozent forstwirtschaftlich genutzte Landfläche. Aufgrund dieser Größenordnungen wird deutlich, dass der Landkreis über reichhaltige Vorkommen natürlicher Energieressourcen verfügt, die gilt es für die energetische Verwertung zu nutzen.

Als Informations- und Koordinationsstelle für erneuerbare Energien wurde eigens ein Kompetenzteam durch den Landrat eingesetzt. Dessen Aufgabe ist es, Verbraucher, Energieerzeuger und Rohstofflieferanten als Energiepartner zusammenzuführen sowie in Förder-, Konzeptions- und Standortfragen zu beraten. Das „Kompetenzteam „Erneuerbare Energien“ ist im Fachbereich Ländlicher Raum, Hermann Jacobsohn-Weg 1, 35039 Marburg, angesiedelt (E-Mail: rotterw@marburg-biedenkopf.de, Tel: 06421/ 4056-302).

Am Samstag, dem 3.2.07, besteht für die Besucher der Memo die Möglichkeit zum direkten Gespräch mit dem Kompetenzteam am Messestand des Landkreises Marburg-Biedenkopf in Halle 1.
[ schliessen ]