Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Bilanz des KreisJobCenters für Dezember 2009: Erwarteter Anstieg der Bedarfsgemeinschaften und Arbeitslosen Hohe Anzahl an Integrationen in Arbeit zum Jahresende
(Pressemeldung 1/2010 vom 05.01.2010)

Marburg-Biedenkopf – Im letzten Monat des Jahres 2009 konnten insgesamt 329 Personen in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden. Somit fällt das Dezember-Ergebnis deutlich positiver aus als noch im Vorjahresmonat Dezember 2008 (237 Integrationen). 189 Personen nahmen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf und 140 Personen eine geringfügige Beschäftigung. Weitere 16 Personen konnten in Ausbildung integriert werden. So lautet die Bilanz des KreisJobCenters (KJC) für den Dezember 2009.

Trotz der hohen Anzahl an Integrationen ist die Zahl der erwerbsfähigen Hilfeberechtigten im Vergleich zum Vormonat (10.441) erwartungsgemäß um 0,9 Prozent auf 10.537 angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist ein sehr deutlicher Anstieg von 7,1 Prozent (absolut: 695 Hilfeberechtigte) zu verzeichnen. Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften hat sich im Vergleich zum Vormonat (7.573) ebenfalls um 0,9 Prozent auf 7.638 erhöht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist hier ein Anstieg von 5,6 Prozent (absolut: 408 Bedarfsgemeinschaften) zu vermelden.

Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist im Dezember nur leicht angestiegen. Zum Zähltag im Dezember waren beim KreisJobCenter 4.264 Empfängerinnen und Empfänger von Arbeitslosengeld (ALG) II registriert (Vormonat: 4.235).
Im Vorjahresmonat Dezember 2008 waren noch 4.360, also 96 Personen mehr, arbeitslos gemeldet. „Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat ist das Ergebnis unserer nachhaltigen Arbeit. Das ist ein gutes Signal für uns als Optionskommune und eine Bestätigung unserer seit 2005 geleisteten sehr guten Arbeit in Sachen Vermittlung, Qualifikation und Weiterbildung. Wir werden nicht nachlassen in unseren Bemühungen, die Anzahl der Langzeitarbeitslosen weiterhin nachhaltig zu senken“, sagte Landrat Robert Fischbach.

Die Anzahl der Arbeitslosen teilt sich auf die drei Regionalcenter bezogen wie folgt auf: Marburg (Mitte) 2.288 (Vormonat 2.299), Stadtallendorf (Ost) 1.050 (Vormonat 1.037) und Biedenkopf (West) 926 (Vormonat 899). Die SGB- II-Arbeitslosenquote an allen zivilen Erwerbspersonen blieb im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf dem Vormonatsniveau von 3,4 Prozent (Vorjahresmonat 3,5).

Auch in diesem Monat konnten wieder 472 Personen in eine Qualifizierungsmaßnahme vermittelt werden. 79 Personen starteten mit einer Arbeitsgelegenheit und 50 Personen konnten ein Praktikum in einem Betrieb aufnehmen. Insgesamt waren zum Zähltag 2.764 Personen in arbeitsmarktpolitischen Qualifizierungsmaßnahmen. Dies ist der höchste Wert seit Bestehen des KreisJobCenters. „Ich freue mich, dass es uns in Zeiten der Wirtschaftskrise gelungen ist, die Fördermittel für unsere Kunden sinnvoll einzusetzen und so einen bedarfsgerechten Ausbau des Maßnahmeangebotes zu gewährleisten“, so Landrat Fischbach weiter.

[ schliessen ]