Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Auch ohne Restauranttester mit Gastronomie erfolgreich sein – Gastronomen der Region netzwerken und informieren sich in Wetzlar zum Thema „Mehr Erfolg durch aktives Verkaufen“ der Qualifizierungsoffensiven der Landkreise Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf

(Pressemitteilung Nr. 429/2014 vom 12.11.20149

Marburg-Biedenkopf – Mehrere deutsche Sender zeigen neuerdings Profis, Testesser und Testschläfer, die Gastronomiebetriebe bewerten, beraten und umgestalten. Was bringt der Kneipe, dem Hotel oder A-la-carte Restaurant mehr Gäste, mehr Geld, mehr Erfolg? Eine wichtige Antwort präsentierten Rainer und Uwe Plappert den Gastronomen der Region am 4. November: Aktives Verkaufen. Über 30 interessierte Gastronomen nahmen an der kostenlosen, dreistündigen Veranstaltung teil, die von den Qualifizierungsoffensiven der Landkreise Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf in der Geschäftsstelle der IHK Lahn-Dill in Wetzlar angeboten wurde.

Rainer G. Plappert und Uwe Plappert gaben als erfahrene Berater der Gastronomie- und Tourismusbranche Tipps, die sich in jedem Betrieb umsetzen lassen: optimaler Verkauf über die Speisekarte, attraktive Aktionskalender für die Gäste und der Einsatz von Facebook & Co. Die Referenten beantworteten auch Fragen wie „Was ist wann zu tun?“ und „Wer hilft mir?“. Beispiele machten deutlich, wie sich Tipps für die eigene Verwendung umsetzen lassen und welche Strukturen dafür notwendig sind. Die Zuhörer durften im Anschluss Mustervorlagen für die eigene Umsetzung und weitere Unterlagen mit nach Hause nehmen.

Das Kennenlernen und Netzwerken der Besucher war ein weiterer wichtiger Programmpunkt des Nachmittags bei der IHK. Nicht zuletzt, weil Oliver Haas-Leidecker seine mobile Cocktailbar für Gastronomiebetriebe vorstellte und die Gäste einlud, die Mixgetränke direkt vor Ort zu testen. Die regelmäßigen Netzwerktreffen der Qualifizierungsoffensiven bieten Gastronomen, Hoteliers und Mitarbeitern in gastronomischen Betrieben eine Plattform, eigene Belange einzubringen. Die aktive Vernetzung der verschiedenen Dienstleister und der Wissenstransfer führen im Idealfall auch ohne Begleitung durch ein TV-Team zu einer höheren Zufriedenheit der Gäste und zur Steigerung der Gästezahlen.

Das Netzwerk trifft sich zwei bis drei Mal pro Jahr und steht interessierten Mitarbeitern des Gastgewerbes, Gastronomen und Hoteliers offen. Kontakt und Information: Landkreis Marburg-Biedenkopf, Stabsstelle Wirtschaftsförderung, E-Mail: WeichertH@marburg-biedenkopf.de .


Hintergrund:

Das Projekt „Qualifizierungsoffensive“ des Hessischen Wirtschaftsministeriums wird im Landkreis Marburg-Biedenkopf seit 1999 innerhalb der Stabsstelle Wirtschaftsförderung sowie im Lahn-Dill-Kreis seit 2008 umgesetzt und aus Mitteln des Landes Hessen und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Zu den Aktivitäten gehört auch die langjährige Netzwerkarbeit im Gastronomiebereich. Ziel der Netzwerkarbeit ist es, die Betriebe zu unterstützen, die Anzahl ihrer Gäste zu erhöhen und aktuelle Herausforderungen besser zu meistern.

Das gemeinsame Netzwerk der Hoteliers und Gastronomen wird seit Anfang 2013 betreut von den Qualifizierungsoffensiven der Landkreise Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill, der IHK Lahn-Dill, der IHK Kassel-Marburg, dem Naturpark Lahn-Dill-Bergland und der DEHOGA Mittelhessen.

Oliver Haas-Leidecker stellte seine mobile Cocktailbar für Gastronomiebetriebe vor und die Gäste einlud, die Mixgetränke direkt vor Ort zu testen.    (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Das Kennenlernen und Netzwerken der Besucher war ein weiterer wichtiger Programmpunkt des Nachmittags bei der IHK. Nicht zuletzt, weil Oliver Haas-Leidecker seine mobile Cocktailbar für Gastronomiebetriebe vorstellte und die Gäste einlud, die Mixgetränke direkt vor Ort zu testen.
 
(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]