Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Aktiv für Frieden und Völkerverständigung - Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. veranstaltet Workcamps 2006 in Europa
(Pressemeldung 27/2006 vom 30.01.2006) Marburg-Biedenkopf - Wie Landrat Robert Fischbach mitteilte, bietet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. auch in diesem Jahr wieder Reisen zu ausgewählten Orten an, die von erfahrenen Touristikpartnern organisiert werden. Der Volksbund versteht sein Engagement als kleinen Baustein zur Völkerverständigung.

Mit einem Ferienangebot der besonderen Art wendet sich der Volksbund Deutsche Kriegsgrä-berfürsorge e. V. an engagierte Jugendliche zwischen 14 und 26 Jahren. Unter dem Motto „Arbeit für den Frieden – Versöhnung über den Gräbern“ bereisen Jugendgruppen interessante Länder, lernen andere Kulturen kennen und arbeiten dort gemeinsam mit Jugendlichen des Gastlandes auf Gedenk- und Kriegsgräberstätten. Neben der Arbeit stehen kulturelle Aktivitäten und der Spaß im Mittelpunkt. Der Landesverband Hessen bietet im Sommer 2006 Workcamps in Tambov/Russische Förderation, Siauliai/Litauen, Strzegom/Polen und ein Kidcamp ab 14 Jahren in Comines/Frankreich an. Eine Internationale Jugendbegegnung für Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren aus über zehn Nationen findet erstmalig in Butzbach statt. Neu im Programm ist eine einwöchige Studien- und Informationsfahrt auf die Insel Usedom, welche sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 25 Jahre richtet.

Die Teilnehmerbeiträge in Höhe von 150 bis 380 Euro beinhalten neben der Anreise mit dem Bus beziehungsweise Flugzeug auch sämtliche Übernachtungs- und Verpflegungskosten, Versicherungen sowie Eintrittspreise für die meist zweiwöchigen Camps. In der Regel wird werktags am Vormittag auf Kriegsgräber- beziehungsweise Gedenkstätten gearbeitet. Eine tolerante, weltoffene Einstellung bei der Arbeit des Volksbundes wird erwartet.

Alle Termine und der Gesamtkatalog 2006 des Volksbundes mit mehr als 60 Workcampangeboten sind ab sofort kostenlos beim Landesverband Hessen, Jugendreferent Rüdiger Klinge, Sandweg 7, 60316 Frankfurt/M., per Telefon 069-944907-11 oder per E-Mail jugend-hessen@volksbund.de oder beim Kreisverband in Marburg, Tel.: 06421/405-1520, zu beziehen.
[ schliessen ]