Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Besichtigungen der Notunterkünfte für Flüchtlinge wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen – Auch in Dautphe herrschte große Interesse

(Pressemitteilung 487/2015 vom 18.12.2015)

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hatte bereits in Kirchhain und in Wenkbach die Notunterkünfte für Flüchtlinge geöffnet. Am 17.12. gab es dann in Dautphe für die interessierten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich die Einrichtung an der Hinterlandhalle nicht nur anzuschauen, sondern auch mit den Fachleuten der Kreisverwaltung offene Fragen zu diskutieren. Circa 350 Menschen nutzten diese Gelegenheit, sich vor Ort und aus erster Hand zu informieren.

Landrätin Kirsten Fründt zog nach der dritten Informationsveranstaltung dieser Art ein sehr positives Fazit: „Über dieses große Interesse freue ich mich sehr, auch über die Möglichkeit, viele Fragen zusammen mit den Mitarbeitern beantwortet und dabei auch das ein oder andere Missverständnis aufgelöst zu haben“. Außerdem lobte die Landrätin die große Hilfsbereitschaft, die angesichts zahlreicher Unterstützungsangebote in Dautphe wie auch zuvor an den anderen Standorten deutlich wurde.

Vor dem Hintergrund der Aufforderung durch das Land Hessen, sich auf die Notunterbringung von bis 1.000 Flüchtlingen vorzubereiten, hatte der Landkreis insgesamt vier Notunterkünfte herrichten lassen: In Kirchhain im ehemaligen Rewe-Markt und an der Markthalle, im Gewerbegebiet Weimar-Wenkbach sowie auf einem Gelände an der Hinterlandhalle in Dautphetal-Dautphe. Nach derzeitigen Stand durch das Land Hessen, werden die Notunterkünfte in diesem Jahr nicht mehr belegt.

Mit Belegung der Unterkünfte wird zudem der Zutritt dieser Einrichtungen beschränkt und für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich sein.

Für Fragen und auch Hilfsangebote stehen Mitarbeiter des Landkreises Marburg-Biedenkopf wochentags in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr unter der Rufnummer 06421 405-1919 sowie der E-Mailadresse Asylfragen@Marburg-Biedenkopf.de zur Verfügung. Außerdem verweist der Landkreis auf das Internetportal Helpto.de.

Auch in Dautphe gab es von der Bevölkerung ein großes Interesse an der Flüchtlings-Notunterkunft. Viele Gespräche wurden geführt. Foto: Landkreis


Auch in Dautphe gab es von der Bevölkerung ein großes Interesse an der Flüchtlings-Notunterkunft. Viele Gespräche wurden geführt.

Blick in einen Raum in der Notunterkunft. Foto: Landkreis

Blick in einen Raum in der Notunterkunft.

Fotos: Landkreis


[ schließen ]