Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kreis und Gemeinde Weimar (Lahn) informieren über die Notunterkunft für Flüchtlinge im Gewerbegebiet Wenkbach – Alle Interessierten können am Samstag sowohl die Unterkunft als auch den alten Bahnhof Niederwalgern besichtigen

(Pressemitteilung 473/2015 vom 07.12.2015)

Marburg-Biedenkopf – Zu einer Informationsveranstaltung lädt der Landkreis Marburg-Biedenkopf gemeinsam mit der Gemeinde Weimar (Lahn) für kommenden Samstag, 12. Dezember 2015, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr in die Flüchtlingsnotunterkunft im Gewerbegebiet Wenkbach (Bahnhofsweg) ein. Damit möchte sowohl der Landkreis als auch die Gemeinde Weimar allen Interessierten die Möglichkeit geben, Informationen aus erster Hand zu bekommen.

Die Arbeiten an und in der Leichtbauhalle sind fast abgeschlossen, so dass die Weimarer Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, sich über die geplante Unterbringung der Menschen zu erkundigen bevor die ersten Schutzsuchenden nach Wenkbach kommen. Denn sobald die ersten Menschen in die geplante Notunterkunft eingezogen sind, ist das Gelände nicht mehr öffentlich zugänglich. Dies dient dem Schutz der Menschen und deren Privat- und Intimsphäre.

Ebenfalls kann in dieser Zeit der ehemalige Bahnhof in Niederwalgern besichtigt werden. Der Bahnhof wird gerade von einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer/innen zu einem Ort der Information und der Kommunikation ausgebaut. Später soll er als gemeinsamer Treffpunkt sowohl der Weimarer Bevölkerung als auch der Flüchtlinge dienen.

Beide Orte können zwei Stunden lang besucht werden. Der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow und Mitarbeiter des Kreises werden da sein, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und Fragen zu beantworten.

Derzeit ist noch unklar, wann genau der Landkreis den Einsatzbefehl für die Notunterbringung von Flüchtlingen erhält. Dennoch wird dieser Einsatzbefehl aller Voraussicht nach noch dieses Jahr erfolgen.

Wer am Samstag verhindert ist und Fragen hat, kann in der Gemeindeverwaltung Weimar den zuständigen Mitarbeiter (Herr Ott, Telefon: 06421 97-4031) oder die zentrale Telefonnummer für Fragen zu Asyl und Flüchtlinge des Kreises (06421 405-1919) anrufen. Dort ist auch eine E-Mail-Adresse für Fragen und Anregungen geschaltet: asylfragen@marburg-biedenkopf.de

[ schließen ]