Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kreisausschuss bietet erstmals Haushaltsworkshop für Kreistagsabgeordnete und Kreisausschussmitglieder an – Detaillierte Informationen standen im Mittelpunkt

(Pressemitteilung 470/2014 vom 15.12.2014)

Marburg-Biedenkopf – Derzeit wird in den Ausschüssen des Kreises der Entwurf des Haushalts 2015 des Landkreises Marburg-Biedenkopf beraten, das heißt im Haupt- und Finanzausschuss, im Schul- und Kulturausschuss, im Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur, Erneuerbare Energien, Landwirtschaft und Umwelt sowie im Ausschuss für Familie, Jugend, Soziales, Arbeit und Gesundheit. Dazu kommen noch die Beratungen in den Beiräten. Diese dienen dazu, sachbezogen über die einzelnen Haushaltsansätze des über 300 Millionen Euro umfassenden Haushalt des Landkreises Marburg-Biedenkopf zu beraten, um dann am 19. Dezember 2014 in der Kreistagssitzung insgesamt darüber abzustimmen.

Das war die übliche Vorgehensweise in den vergangenen Jahren. In diesem Jahr hatte der Kreisausschuss mit Landrätin Kirsten Fründt und Erstem Kreisbeigeordneten Marian Zachow an der Spitze jedoch eine ergänzende und vorangestellte Veranstaltung angeboten.

In dem erstmals durchgeführten Haushaltsworkshop stellten Fründt und Zachow sowie Mitarbeiter aus dem Fachbereich Finanz- und Kassenmanagement den Politikerinnen und Politikern Details aus dem Haushalt vor. Wichtig war es dabei, dass es sich um ergänzende und vertiefende Informationen zu den geplanten Einnahmen und Ausgaben einschließlich der Investitionsschwerpunkte des Kreises für das kommende Haushaltsjahr sowie für die Finanzplanungsjahre bis 2018 handelte. Das wurde zudem für alle Organisationseinheiten der Kreisverwaltung, also die Fachbereiche und Stabsstellen gemacht, sodass hier Veränderungen nachvollziehbar aufgezeigt werden konnten.

In der etwas über zwei Stunden dauernden Veranstaltung konnten die Politikerinnen und Politiker zu allen Bereichen Verständnisfragen stellen, so dass in den Ausschüssen jetzt eine andere politische Diskussion erfolgten konnte.

Aus den Reihen der Teilnehmenden erfolgte sehr positive Resonanz auf das neue Angebot, versehen vor allem mit dem Hinweis darauf, dass sich dadurch viele Fragen noch im Vorfeld der politischen Diskussion klären ließen. Gelobt wurde zudem besonders das große Informationsangebot im Zusammenhang mit der aufwendigen Aufbereitung schwieriger Sachverhalte.

Auch Landrätin Fründt und Erster Kreisbeigeordneter Zachow zeigten sich mit der Veranstaltung außerordentlich zufrieden. „Damit konnten wir nicht nur für mehr Information sorgen, sondern auch mehr Offenheit demonstrieren. Einen Haushaltsplan für einen Landkreis unserer Größe aufzustellen, ist eine nicht ganz so einfache Aufgabe. Diesen dann auch entsprechend lesen und interpretieren zu können, ist ebenfalls anspruchsvoll, obwohl ich der Meinung bin, dass sich in unserem Entwurf mit seinen ausführlichen Erläuterungen schon sehr vieles ablesen lässt. Dieses Angebot sollte den meist ehrenamtlich engagierten Kommunalpolitikern eine Hilfestellung sein und es freut mich sehr, dass wir mit dieser Idee und Umsetzung auf so viel positive Resonanz gestoßen sind“, so die Landrätin.

Der Haushaltsentwurf 2015 im Entwurf. Foto: Landkreis

Der Haushaltsentwurf 2015 im Entwurf. Foto: Landkreis

[ schliessen ]