Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung des Landkreises Marburg-Biedenkopf und von HessenMobil: Neue Kreisstraße 123 ist für den Verkehr freigegeben – Nordumgehung von Wetter soll den Ortskern entlasten / Zeit- und Kostenplan wurden eingehalten

(Pressemitteilung 466/2013 vom 16.12.2013)

Marburg-Biedenkopf – Freie Fahrt auf der Kreisstraße 123 bei Wetter: Nach rund einjähriger Bauzeit ist am Montag die Kreisstraße 123 – Nordumgehung Wetter – für den Verkehr freigegeben worden. Die etwa 1,5 Kilometer lange Umgehung soll vor allem den Ortskern von Wetter entlasten. Nach dem der erste Spatenstich zur K 123 im September 2012 erfolgte, kann die Straße ab sofort für den Verkehr genutzt werden. Der Bau der Straße hat rund 3,2 Millionen Euro gekostet.

„Ich bin sehr erfreut darüber, dass es gelungen ist, in Zeiten knapper öffentlicher Kassen eine neue Kreisstraße bauen zu können, die vom Land Hessen mit 80 Prozent gefördert wird. Diese Nordumgehung von Wetter wird sicherlich sehr schnell von den Verkehrsteilnehmern angenommen und natürlich auch von den Menschen in Wetter geschätzt werden“, sagte Landrat Robert Fischbach bei der Verkehrsfreigabe. Sowohl der Kosten- als auch der Zeitplan seien eingehalten werden

Willi Kunze, der Regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil verwies darauf, dass die Straße innerhalb eines Jahres realisiert worden sei, was eine beachtliche Leistung aller am Bau Beteiligten sei. „Das bei Baubeginn abgegebene Versprechen, mit der Fertigstellung ein Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr zu liefern, ist eingehalten worden“, sagte Kunze.

Die neue Kreisstraße mit einer Fahrbahnbreite von 5,50 Metern beginnt an der Landesstraße 3091 und führt zur Bundesstraße 252. Für die Fußgänger ist zwischen der B 252 und dem Sportplatz auch ein Gehweg an der neuen K 123 geschaffen worden. An der Kreuzung mit der Regionalbahnstrecke Marburg – Frankenberg ist zudem ein neuer Bahnübergang entstanden. Der Bach „Wetschaft“ wird mit einer neuen Brücke überquert.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 3,2 Millionen Euro. 80 Prozent dieser Kosten hat das Land Hessen übernommen. Die Stadt Wetter beteiligt sich mit rund 300.000 Euro.

In Wetter wurde die neue Kreisstraße 123, die Nordumgehung von Wetter, von Landrat Robert Fischbach (6.v.l.), Bürgermeister Kai-Uwe Spanka (10.v.l.) und dem Regionalen Bevollmächtigten von HessenMobil, Willi Kunze (8.v.l.) im Beisein weiterer Politikerinnen und Politiker eingeweiht.   Foto: Landkreis

In Wetter wurde die neue Kreisstraße 123, die Nordumgehung von Wetter, von Landrat Robert Fischbach (6.v.l.), Bürgermeister Kai-Uwe Spanka (10.v.l.) und dem Regionalen Bevollmächtigten von HessenMobil, Willi Kunze (8.v.l.) im Beisein weiterer Politikerinnen und Politiker eingeweiht.
Foto: Landkreis

[ schliessen ]