Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Mediziner des Diakonie-Krankenhauses ergänzen jetzt das Notärzte-Team im Landkreis Marburg-Biedenkopf – Zusammenarbeit ist Zeichen der engen Vernetzung zwischen Diakonie-Krankenhaus und Universitäts-Klinik
(Pressemitteilung Nr. 465/2012 vom 23.11.2012)
Marburg-Biedenkopf – Mediziner des Diakonie-Krankenhauses in Marburg-Wehrda verstärken künftig das Team der Notärztinnen und Notärzte im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Ihre Einsätze fahren sie von den Notarzt-Standorten in Marburg und Kirchhain aus. An diesen Standorten wurden bisher nur Notärzte des Marburger Uni-Klinikums eingesetzt. Die Einbindung der Wehrdaer Mediziner in die Strukturen der Notfallversorgung ist ein weiteres Zeichen für die enge Zusammenarbeit zwischen dem Diakonie-Krankenhaus und dem dem Universitätsklinikum.

„Wir begrüßen es als Träger des Rettungsdienstes im Landkreis Marburg-Biedenkopf, dass die Vernetzung der Krankenhäuser im Kreis auch auf dem wichtigen Gebiet der Notfallmedizin reibungslos funktioniert“, stellte Landrat Robert Fischbach fest. Vertreter des Kreises, des Uni-Klinikums, des Diakonie-Krankenhauses und des DRK Rettungsdienst Mittelhessen begrüßten jetzt Dr. Claudia Preis als neue Notärztin. Die Internistin wechselt sich mit einem Kollegen, der am Diakonie-Krankenhaus als Narkosearzt arbeitet, bei den Notarztdiensten ab. Zwei weitere Ärzte des Diakonie-Krankenhauses absolvieren derzeit ihre Ausbildung zu Notärzten.

„Eine hochwertige medizinische Versorgung erfordert die Zusammenarbeit zwischen den Kliniken der Region. Und wenn Kliniken kooperieren, müssen Ärzte auf direkten Wegen zusammenarbeiten. Der gemeinsame Einsatz im Notarztdienst ist ein Musterbeispiel für die gelungene Vernetzung in einem besonders wichtigen Bereich der medizinischen Versorgung unserer Bevölkerung“, stellte Privatdozent Dr. Clemens Kill, Leiter des Zentrums für Notfallmedizin am Universitäts-Klinikum fest.

Christian Uloth, Krankenhausdirektor in Wehrda ergänzte: „Bereits seit vielen Jahren arbeitet das Diakonie-Krankenhaus Wehrda in verschiedenen Bereichen sehr kooperativ und erfolgreich mit dem Universitätsklinikum Marburg zusammen. Auch vor diesem Hintergrund freuen wir uns und sind dankbar, dass sich jetzt ärztliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unseres Hauses am Notarztdienst beteiligen dürfen. Dies trägt zu einer noch besseren Kommunikation und Zusammenarbeit beider Häuser wesentlich mit bei. Die Erfahrung zeigt zudem, dass immer mehr Bewerber für den ärztlichen Dienst die Möglichkeit nachfragen, sich entweder aktiv am Notarztdienst zu beteiligen oder die entsprechende Weiterbildung zu erlangen. Mit dieser neuen Kooperation wird die Attraktivität unseres Hauses auch für den ärztlichen Nachwuchs weiter aufgewertet.“

Auch Markus Müller, Geschäftsführer des DRK Rettungsdienst Mittelhessen, begrüßte die neue Zusammenarbeit: „Das Diakonie-Krankenhaus ist einer unserer bewährten Partner in der Notfallversorgung. Dass von dort stammende Ärzte nun auch Notarztdienste übernehmen, ist aus unserer Sicht folgerichtig.

Die Ärzte aus Wehrda übernehmen jeweils 24-Stunden-Dienste auf den Rettungswachen in Marburg und Kirchhain. Gemeinsam mit einem Rettungsassistenten rücken sie von dort in einem Notarzt-Einsatzfahrzeug (NEF) zu Notfällen aus. Am Notfallort treffen sie dann mit einem Rettungswagen und dessen Besatzung zusammen. Nach der Erstversorgung durch die Notärzte werden die Patienten dann in der Regel mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren.

 

Die Internistin Dr. Claudia Preis (Mitte, in Einsatzkleidung) gehört zu den Medizinern des Wehrdaer Diakonie-Krankenhauses, die künftig das Notärzte-Team im Landkreis ergänzen. Die Ärztin wurde von (v. li.) Dr. Karsten McGovern (Erste Kreisbeigeordneter), Christian Uloth (Diakonie-Krankenhaus), Landrat Robert Fischbach, Markus Müller und Heiko Hartmann (beide DRK Rettungsdienst Mittelhessen) sowie PD Dr. Clemens Kill (UKGM, Zentrum für Notfallmedizin) und Kreisbrandinspektor Lars Schäfer herzlich im neuen Aufgabengebiet begrüßt. Foto: Landkreis
Download Druckversion
Die Internistin Dr. Claudia Preis (Mitte, in Einsatzkleidung) gehört zu den Medizinern des Wehrdaer Diakonie-Krankenhauses, die künftig das Notärzte-Team im Landkreis ergänzen. Die Ärztin wurde von (v. li.) Dr. Karsten McGovern (Erste Kreisbeigeordneter), Christian Uloth (Diakonie-Krankenhaus), Landrat Robert Fischbach, Markus Müller und Heiko Hartmann (beide DRK Rettungsdienst Mittelhessen) sowie PD Dr. Clemens Kill (UKGM, Zentrum für Notfallmedizin) und Kreisbrandinspektor Lars Schäfer herzlich im neuen Aufgabengebiet begrüßt.

Foto: Landkreis

 

[ schliessen ]