Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Marian Zachow: "Bürgerimpulse wurden in den neuen Fahrplan aufgenommen"

(Pressemitteilung 459/2014 vom 08.12.2014)

Marburg-Biedenkopf - Im Vorfeld des Fahrplanwechsels am 14.12.2014 teilte der Erste Kreisbeigeordnete und RNV-Vorstandsvorsitzende Marian Zachow mit, dass der RNV den Wünschen aus dem ersten Workshop „Mobilität im ländlichen Raum sichern“ am 26.09.2014 in Niederweimar und des „Bürgerforums in Cölbe“ vom 14.10.2014 nachgekommen sei.

„Mir liegt es am Herzen, den ÖPNV zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern zu gestalten. Deswegen nimmt das Team des RNV Anregungen und Ideen aus solchen Dialogveranstaltungen sehr gerne auf. Ich bin froh, dass es sogar kurzfristig gelungen ist, einige Kundenwünsche sogar noch im Fahrplan 2014/15 zu berücksichtigten. Aber auch in nachfolgenden Fahrplänen werden wir versuchen, die Impulse aus den bisherigen und weiteren Bürgerveranstaltungen umzusetzen“, betonte Erster Kreisbeigeordneter und RNV-Vorstandsvorsitzender Marian Zachow.

So konnte der Wunsch aus der Dorfgemeinschaft Kehna nach einem verbesserten öffentlichen Verkehrsangebot durch Anruf-Sammel-Taxi-Angebote (AST) umgesetzt werden. Alle AST-Fahrten der Linie MR-33 werden nunmehr über Allna hinaus bis nach Kehna und umgekehrt angeboten.

Montags bis freitags können ab 14:03 Uhr im Zweistundentakt fünf AST-Fahrten zum Bahnhof Niederwalgern mit direkten Zuganschlüssen nach Marburg angeboten werden. Samstags bieten fünf und sonntags vier AST-Fahrten den Anschluss über Niederwalgern Bahnhof die Möglichkeit Marburg Hbf zu erreichen. In der Gegenrichtung starten die AST-Fahrten nach Ankunft der Linie 383 aus Marburg an der Haltestelle Bürgerhaus in Niederweimar (montags bis freitags vier, samstags fünf und sonntags vier Fahrtenangebote).  

Darüber hinaus wurde vormittags noch ein Buspaar von und nach Niederweimar mit Anschlüssen auf die Regionalbuslinie 383 über Allna hinaus bis Kehna verlängert.

„Bei dem Bürgerforum in Cölbe monierten insbesondere Schülerinnen und Schüler, dass die Busabfahrt nach der 10. Schulstunde um 17:03 Uhr ab Marburg Erlenring nach Cölbe zu früh sei. Auch hier konnte noch kurzfristig mit der neuen Abfahrt um 17:23 Uhr Abhilfe geschaffen werden“, so der Erste Kreisbeigeordnete und RNV-Vorstandsvorsitzende abschließend.

Zugleich bittet Zachow um Verständnis dafür, dass natürlich auch manche gute Anregung und Kritik aus den unterschiedlichsten Gründen nicht berücksichtigt werden könne, da die Fahrplangestaltung insgesamt ein sehr kompliziertes Geschäft sei und dabei viele Belange zu berücksichtigen wären. Allein die Berücksichtigung der Wünsche der Schulen für die Schülerbeförderung sei ein Beispiel dafür.

Beim Workshop "Mobilität im ländlichen Raum" im September in Niederweimar wurden Vorschläge eingebracht, die jetzt zum Teil im neuen Fahrplan ab Mitte Dezember aufgenommen werden konnten. Foto: Landkreis

Beim Workshop "Mobilität im ländlichen Raum" im September in Niederweimar wurden Vorschläge eingebracht, die jetzt zum Teil im neuen Fahrplan ab Mitte Dezember aufgenommen werden konnten.
Foto: Landkreis

[ schliessen ]