Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Zum Projekt-Abschluss gibt’s für elf Frauen den Fahrradführerschein – Kurs für Frauen mit Migrationshintergrund in Stadtallendorf erfolgreich beendet

(Pressemitteilung 459/2013 vom 10.12.2013)

Marburg-Biedenkopf – Zum Abschluss eines besonderen Fahrradprojekts für Frauen mit Migrationshintergrund in Stadtallendorf haben die elf Teilnehmerinnen am Montag den Fahrradführerschein bekommen. An zehn Terminen haben die Frauen unter fachkundiger Anleitung ihre Sicherheit auf dem Fahrrad trainiert. Dazu gehörten Übungen zum sicheren Auf- und Absteigen, zum Anfahren, Lenken, Bremsen und Ausweichen, selbstständiges Fahren und Sicherheit auf dem Fahrrad und auch die Verkehrsregeln. Einige der Frauen hatten vorher noch nie auf einem Fahrrad gesessen, andere hatten als Kind das Fahrradfahren gelernt, dann aber über viele Jahre nicht mehr geübt und damit Praxis und Sicherheit verloren. Der Kurs hat den Frauen mehr Eigenständigkeit, Selbstvertrauen und Mobilität gegeben und einen wichtigen Beitrag zur Integration geleistet.

Die Ziele des Projekts hören sich zunächst banal an. Der Hintergrund ist jedoch, dass das Fahrrad für viele Frauen aus dem muslimischen Kulturkreis kein traditionelles Fortbewegungsmittel ist, viele Frauen haben das Fahrradfahren also nicht gelernt. Der Kurs wurde vom Sportkreis Marburg-Biedenkopf, dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und dem Programm „Integration durch Sport“ der Sportjugend Hessen organisiert. Geleitet wurde er von Polizeioberkommissar Hubert Alexander von der Jugendverkehrsschule des Polizeipräsidiums Mittelhessen und von Sportlehrerin Bedra Nurrenklidağ. Gemeinsam haben sie die Frauen spielerisch angeleitet und ihnen den Spaß am Fahrradfahren vermittelt. „Die Frauen hatten während des Kurses viel Spaß, alle wollten ganz schnell aufs Rad und die ersten Meter alleine fahren“, berichtete Claus Schäfer vom Büro für Integration des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Die Möglichkeit, Fahrrad zu fahren, mache die Frauen mobiler und wer mobil sei, bleibe in Kontakt mit anderen und könne am sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben teilnehmen.

Vorbereitet wurde das Fahrrad-Projekt in Stadtallendorf von Sportscout Zehra Demir vom Sportkreis Marburg-Biedenkopf zusammen mit Claus Schäfer vom Büro für Integration des Landkreises, der Kooperationspartnerin Brigitte Hermann, Regionalkoordinatorin vom Programm Integration durch Sport der Sportjugend Hessen und Hubert Alexander von der Jugendverkehrsschule des Polizeipräsidiums Mittelhessen. Unterstützt wurde es auch von Ulis Radshop. Unterstützung kam auch aus der Bevölkerung: Die Fahrräder für den Kurs wurden von Privatleuten gespendet.

Als Geschenk hielt jede Teilnehmerin zudem einen Fahrradhelm, um die Sicherheit beim Fahrradfahren zu erhöhen.

Freude über den erfolgreichen Projektabschluss: Die Teilnehmerinnen und die Organisatoren des Fahrradkurses verabredeten sich zu einer gemeinsamen Fahrradtour im kommenden Frühjahr. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Freude über den erfolgreichen Projektabschluss: Die Teilnehmerinnen und die Organisatoren des Fahrradkurses verabredeten sich zu einer gemeinsamen Fahrradtour im kommenden Frühjahr.
(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]