Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Horst Nau erhält Bundesverdienstkreuz am Bande – Finanzminister Dr. Thomas Schäfer: „Vorbildlicher Einsatz zur gedeihlichen Entwicklung Oberweimars.“

(Pressemitteilung 458/2016 vom 02.11.2016))

Langjähriger ehrenamtlicher Kommunalpolitiker und treibende Kraft im lokalen Vereinswesen: Das ist Horst Nau aus Weimar (Lahn). Er ist seit heute Träger des vom Bundespräsidenten verliehenen Verdienstordens in der Ordensstufe „Verdienstkreuz am Bande“. Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und die Landrätin des Kreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt, überreichten das Ehrenabzeichen in Marburg. „Unsere Demokratie lebt von Menschen, die sich uneigennützig für andere engagieren. Das gilt insbesondere für die Kommunalpolitik, denn sie prägt entscheidend das Bild des Gemeinwesens vor Ort. Sehr geehrter Herr Nau, Sie sind ein solcher Mensch!“, erklärte der Finanzminister an den Geehrten gerichtet. In vorbildlicher Weise habe Nau seine Freizeit über viele Jahrzehnte dafür eingesetzt, zu einer gedeihlichen Entwicklung des Weimarer Ortsteils Oberweimar beizutragen, betonte Schäfer.

„Lieber Herr Nau, Sie sind einer derjenigen Menschen, die unseren Landkreis bereichern. Wenn Sie sehen, dass Hilfe benötigt wird, packen Sie an. Ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement ist ganz hervorragend. Auch beim Bürgerbus gehen Sie einfühlsam auf die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger ein, die Sie ja oftmals auch gut kennen. Wir können uns glücklich schätzen, dass es Menschen wir Sie im Landkreis gibt. Vielen Dank für Ihr tolles und Beispiel gebendes Engagement!“, hob Landrätin Kirsten Fründt hervor.

Horst Nau, geboren 1948, absolvierte eine Ausbildung als Tapetendrucker bei der Marburger Tapetenfabrik in Kirchhain, wo er bis 1967 arbeitete. Im Anschluss war er im gleichen Beruf bei der Hessischen Tapetenfabrik tätig. Nach seinem Grundwehrdienst arbeitete er daraufhin bis zum Eintritt in den Ruhestand 1998 bei der Deutschen Bahn.

Der Geehrte ist seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik Oberweimars aktiv: Von 1977 bis 1981 war er Mitglied im dortigen Ortsbeirat und von 1979 bis 1981 Gemeindevertreter in Weimar. Seitdem ist er Beigeordneter in Weimar. 1972 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des SPD-Ortsvereins Oberweimar und war dort über drei Jahrzehnte hinweg Zweiter Vorsitzender. Seit 2012 gehört Nau dem Vorstand als Beisitzer an. Während seiner Zeit als Kommunalpolitiker hat Nau zahlreiche Projekte mit großem Einsatz federführend initiiert und umgesetzt. Eines dieser Projekte war beispielsweise die Ortsumgehung von Oberweimar, hierbei hat er sich durch sein engagiertes politisches Handeln verdient gemacht. Hervorzuheben ist ferner sein Einsatz für das Vorzeigeprojekt des Bürgerbusses in Weimar. Dieser fährt die Weimarer Ortsteile an, um älteren oder auch gehbehinderten Menschen eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Nau ist Ideengeber, Gründer, Mitorganisator und Fahrer bei dieser auf Spendenbasis finanzierten Mitfahrgelegenheit.

Darüber hinaus hat sich der Geehrte auch über vier Jahrzehnte hinweg als ehrenamtlicher Wanderwart um die Wanderwege im Gemeindegebiet gekümmert. Das ausgezeichnete Wegenetz und die Anbindung an die Premiumwanderwege der Region Lahn-Dill-Bergland sind seinem Engagement zu verdanken. Hierbei hat er auch stets die Freizeitbedürfnisse einer älter werdenden Gesellschaft im Blick. Seit 1972 ist Nau Vorstandsmitglied des Wanderclubs „Frohsinn“ in Oberweimar und engagiert sich auch hier tatkräftig.

Als Mitglied des Festausschusses bei der 850-Jahrfeier Oberweimars trug Nau zudem maßgeblich zum Gelingen der Feierlichkeiten bei. Als ehrenamtlicher Schöffe war er ferner von 1985 bis 1995 im Ortsgerichtsbezirk Weimar I tätig.

Für seinen unermüdlichen Einsatz wurde Nau bereits im Jahr 2000 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

„Werter Herr Nau, wenn es darum geht, das soziale Miteinander in Oberweimar zu stärken, so sind Sie stets zur Stelle: verlässlich, zupackend, mitgestaltend. Dafür möchten wir Ihnen heute ganz herzlich danken“, so der Finanzminister an den Geehrten gewandt. Dieses große Engagement stehe jedoch nicht isoliert für sich. „Sie helfen nicht einfach dort, wo Sie gebraucht werden, sondern wissen auch, wie man sein Umfeld zum Mitmachen bewegt. Ich hoffe, dass Sie diese Begeisterung fürs Ehrenamt weiterhin an sehr viele Menschen weitergeben werden“, sagte Schäfer zum Abschluss seiner Laudatio.

In der Kreisverwaltung wurde ein Bundesverdienstkreuz für langjähriges Engagement verliehen (v.l.n.r.): Landrätin Kirsten Fründt, Gisela Nau, der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Horst Nau und Staatsminister Dr. Thomas Schäfer. Foto: Landkreis

In der Kreisverwaltung wurde ein Bundesverdienstkreuz für langjähriges Engagement verliehen (v.l.n.r.): Landrätin Kirsten Fründt, Gisela Nau, der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Horst Nau und Staatsminister Dr. Thomas Schäfer.

Foto: Landkreis

[ schließen ]