Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Eine hölzerne Schuhform mit beweglichem Fersenteil ist das Exponat des Monats November im Hinterlandmuseum – Schuhspanner aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts ist Schlusspunkt der Ausstellungsreihe für dieses Jahr
(Pressemitteilung Nr. 437/2012 vom 01.11.2012)
Marburg-Biedenkopf – Bei dem Exponat des Monats November 2012 im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf handelt es sich um eine Schuhform mit einem beweglichen Fersenteil. Die schmale und vergleichsweise kleine Nachbildung eines Fußes lassen auf eine als „Schuhspanner“ benutzte Form für einen Frauenschuh schließen. Die Form besteht aus zusammengesetzten Holzteilen. Für das Scharnier am beweglichen Fersenteil wurde eine Metallschraube eingesetzt. Mittels eines Knaufes am Oberteil lässt sich der Fersenbereich bewegen und die Form aus dem Schuh heben.

Anders als Leisten, über die der Schuh bei der Herstellung geformt wird, hat diese Schuhform keinen massiven Korpus. Der Mittelfußbereich der Fußnachbildung ist ausgehöhlt. Durch zwei runde Öffnungen kann so Luft zwischen Futteral und Umgebung zirkulieren.

Auf der Oberseite wurde das Holz wurde mit den eingestanzten Zahlen „11“ und „414“ versehen. Auf der Oberseite des Mittelfußes kann man schwach einen mit blauer Farbe aufgebrachten Stempelaufdruck erkennen. Es ist zu lesen: „Simplex / D.R.G.M.“ Eventuell steht „Simplex“ für eine Typenbezeichnung des zur Schuhform passenden Schuhmodels. Die Buchstabenfolge „D.R.G.M.“ steht für „Deutsches Reichsgebrauchsmuster“, das als Patent zwischen 1891 und 1945 vergeben wurde und einen Patentschutz für zehn Jahre bot. Allein der Gebrauchsmusterschutz spricht für eine Massenanfertigung der Schuhform. Darunter stehen untereinander die Zahlenfolgen „24137“? und „24147?“, die vermutlich die vergebene Patentnummer angeben.

Zwei Namen, bei denen es sich wohl um die Herstellerfirma handelt, könnte man als „Offenbach & Alexander“ lesen. Darunter befinden sich die Ortsangaben „Essen – Duisburg“.

Die Schuhform wurde an das Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf von einer Familie aus Bad Berleburg gestiftet. In der Familie des Stifters gab es keinen Schuhmacher. Dies spricht für eine private Nutzung der Schuhform.

Das Hinterlandmuseum ist in diesem Jahr vor der Winterpause noch bis 15. November täglich außer montags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

  Eine hölzerne Schuhform mit beweglichem Fersenteil ist das Exponat des Monats November im Hinterlandmuseum und ist der Schlusspunkt der Ausstellungsreihe für dieses Jahr. Foto: Landkreis
Download Druckversion
Eine hölzerne Schuhform mit beweglichem Fersenteil ist das Exponat des Monats November im Hinterlandmuseum und ist der Schlusspunkt der Ausstellungsreihe für dieses Jahr.
Foto: Landkreis

 

[ schliessen ]