Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Milch, Muh und Marketing in Marburg-Biedenkopf – Wie lassen sich Landwirtschaft und Regionalprodukte besser vermarkten?

(Pressemitteilung 435/2016 vom 24.10.2016)

Marburg-Biedenkopf – Den Blick auf das Marketing von Landwirtschaft und Regionalprodukten lenkt eine Impulsveranstaltung des Landkreises Marburg-Biedenkopf am Dienstag, 1. November 2016, in der Gemeindehalle in Cölbe. Die Veranstaltung trägt den Titel „Neue Geschäftsfelder entdecken – Angebote und Vermarktungsstrategien für regionale Erzeugnisse.“ Die Veranstaltung beginnt um19.30 Uhr.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Fachdienst Wirtschaftsförderung und seinem Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz laden zu diesem interessanten Vortragsabend ein. Inhalt der Veranstaltung ist die Frage, wie es gelingen kann, regionale Produkte erfolgreich auf dem Markt zu etablieren. Dabei stehen landwirtschaftliche Erzeugnisse und auch selbstproduzierte Waren wie zum Beispiel Honig, Seifen, Kräuter und vieles mehr im Mittelpunkt. Diese Produkte haben ähnliche Vertriebsstrukturen und ähnliche Herausforderungen sich auf dem Markt zu behaupten und das bei immer kritischeren Verbraucherinnen und Verbrauchern. Nur mit kreativen Ideen lassen sich dafür heute noch Interesse und neue Geschäftsfelder generieren.

Wie Erzeugnisse in der Vielzahl der Marketingkanäle wahrgenommen werden und welche Potenziale es noch gibt, zeigt Karsten Henrich in seinem Vortrag „Vom Land zur Wirtschaft – kreatives Marketing für regionale Erzeugnisse“ aus Sicht der Werbeagentur „Provinzglück“ aus Gladenbach auf.

Ein ganz besonderes Beispiel liefert an dem Abend Hauke Pein, Landwirt des Jahres 2014: Er ist mit seiner zielstrebigen Umsetzung des Konzeptes Milchviehhaltung in Verbindung mit Öffentlichkeitsarbeit neue Wege gegangen und zeigt in seinem Praxisbericht auf, wie es gelingen kann mit 220 Milchkühen und 104 Hektar landwirtschaftlicher Nutzungsfläche pro Jahr rund 40.000 Besucher zu gewinnen. Seine Strategie dabei ist es, immer wieder neue Einkommens-Kombinationen zu entwickeln.

Zu der Veranstaltung sind insbesondere Landwirte und Vertreiber von regionalen Produkten sowie regional einkaufende Verbraucher eingeladen. Im Anschluss an den Vortrag bietet ein kleiner Imbiss die Gelegenheit, sich kennenzulernen und zu Fragen aus den Referaten auszutauschen. Die Teilnahme ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige Anmeldung gebeten.

Nähere Informationen erteilen:

Landkreis Marburg-Biedenkopf / Fachdienst Wirtschaftsförderung – Dr. Frank Hüttemann, Telefon: 06421 405-1225, E-Mail: HuettemannFr@marburg-biedenkopf.de und Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz – Margot Schneider, Telefon: 06421 405-6132.

Wie Erzeugnisse in der Vielzahl der Marketingkanäle wahrgenommen werden und welche Potenziale es noch gibt, erläutert Karsten Henrich in seinem Vortrag „Vom Land zur Wirtschaft – kreatives Marketing für regionale Erzeugnisse“ aus Sicht einer Werbeagentur. (Foto: Privat)

Wie Erzeugnisse in der Vielzahl der Marketingkanäle wahrgenommen werden und welche Potenziale es noch gibt, erläutert Karsten Henrich in seinem Vortrag „Vom Land zur Wirtschaft – kreatives Marketing für regionale Erzeugnisse“ aus Sicht einer Werbeagentur.

(Foto: Privat)

Hauke Pein, Landwirt des Jahres 2014, zeigt in seinem Praxisbericht auf, wie es gelingen kann mit 220 Milchkühen und 104 Hektar landwirtschaftlicher Nutzungsfläche rund 40.000 Besucher pro Jahr zu gewinnen. (Foto: Privat)

Hauke Pein, Landwirt des Jahres 2014, zeigt in seinem Praxisbericht auf, wie es gelingen kann mit 220 Milchkühen und 104 Hektar landwirtschaftlicher Nutzungsfläche rund 40.000 Besucher pro Jahr zu gewinnen.

(Foto: Privat)

[ schließen ]