Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Senioren erleben vergnügliche Stunden in der Hinterlandhalle – Volkshochschule des Kreises stellte buntes Programm für den Seniorennachmittag auf die Beine

(Pressemitteilung 434/2013 vom 12. November 2013)

Marburg-Biedenkopf – Der zweite Kreisseniorennachmittag dieses Jahres fand am vergangenen Samstag in der Hinterlandhalle in Dautphetal statt. Die Gäste erwartete ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Schlagersängerin Tina York und der Stadtkapelle Wetter. Die Ausrichtung und Organisation übernahm der Fachdienst Seniorenbildung der Volkshochschule (vhs) Marburg-Biedenkopf.

„Die rege Teilnahme macht deutlich, dass sich der Kreisseniorennachmittag großer Beliebtheit erfreut“, sagte Landrat Robert Fischbach bei der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Er verwies auch auf die lange Tradition der Seniorenarbeit im Landkreis. „Der erste Kreisseniorennachmittag fand bereits im Jahre 1955 im Altkreis Biedenkopf statt und die Arbeit wird seither ergänzt durch Seniorenreisen und Seniorennachmittage.“ Fischbach betonte auch die Bedeutung der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vhs, ohne deren Engagement eine Seniorenarbeit in diesem Umfang nicht möglich sei und dankte für dieses Engagement.

„Es freut mich sehr, dass fast alle Plätze besetzt sind“, sagte Karin Lippert von der vhs Marburg-Biedenkopf mit einem Blick in die gefüllte Halle. Gespannt warteten die Seniorinnen und Senioren auf den Beginn des Programms. Zum Einstieg spielte die Stadtkapelle Wetter unter der Leitung von Mario Eberling auf.

Die Gäste erwartete ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Stargast war die Schlagersängerin Tina York, die aus der ZDF-Hitparade bekannt ist. Mit Titeln wie „Mit 17 hat man noch Träume“, „Einmal verliebt, immer verliebt“ und „Zwei kleine Italiener“ regte sie zum Mitsingen und Mitschunkeln an. Dabei suchte York stets die Nähe zum Publikum. Beim Lied „Oh la la l´amour“ gründete sie kurzerhand ein Duett mit Adam aus den Reihen der Gäste, der seine Bühnenpräsenz und sein musikalisches Talent unter Beweis stellte. Auch ihren größten Hit „Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“, mit dem sie einst den ersten Platz der Hitparade belegte, fehlte in ihrem musikalischen Repertoire nicht. Als Premiere bot sie ihren neuesten Titel „Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe vor dem Altern“.

„Sie waren ein zauberhaftes Publikum, es hat viel Spaß gemacht“, verabschiedete sich Tina York. In der Pause erhielten die Gäste die Möglichkeit, ein handsigniertes Autogramm zu bekommen. Nach einer kleinen Verköstigung durch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der vhs ging es weiter im Programm.

Die Stadtkapelle Wetter präsentierte ihre musikalische Bandbreite. In der im Jahre 1962 gegründeten Kapelle sind zurzeit 30 Musikerinnen und Musiker aktiv, unter denen auch neun Jugendliche sind. „Zwischen 13 und 80 Jahren ist bei uns alles vertreten. Wir zeigen, dass Musik Jung und Alt verbindet“, erzählte der erste Vorsitzende Karl-Heinz Brössel. Mit bekannten Melodien von Ernst Mosch, traditioneller Blasmusik, Märschen und der einen oder anderen Polka erwartete die Gäste eine kurzweilige Unterhaltung. Auch moderne Kompositionen gehören zum Repertoire der Kapelle. Dirigent Mario Eberling begeisterte mit seiner gesanglichen Darbietung „Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay aus dem Musical „Tabaluga“.

 

Die Stadtkapelle sorgte beim Seniorennachmittag in der Hinterlandhalle für einen schwungvollen musikalischen Rahmen.Foto: Landkreis

Die Stadtkapelle sorgte beim Seniorennachmittag in der Hinterlandhalle für einen schwungvollen musikalischen Rahmen.

Schlagersängerin Tina York holte sich Verstärkung aus dem Publikum auf die Bühne. Foto: Landkreis

Schlagersängerin Tina York holte sich Verstärkung aus dem Publikum auf die Bühne.

Fotos: Landkreis

[ schliessen ]