Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrätin würdigt wichtige Arbeit der Raumpflegerinnen an den Schulen – Roswitha Szimkowiak und Maria Prölß wurden für ihre 25-jährige Mitarbeit geehrt

(Pressemitteilung 428/2014 vom 21.11.2014)

Marburg-Biedenkopf – Diesen November feiern Maria Prößl und Roswitha Szimkowiak ihr Dienstjubiläum beim Landkreis Marburg-Biedenkopf: 25 Jahre, und damit seit einem Vierteljahrhundert, halten sie ihrem Arbeitgeber die Treue. Landrätin Kirsten Fründt ehrte die beiden Raumpflegerinnen für ihren täglichen Einsatz in den Schulen in Kirchhain und Heskem. „Saubere Schulen sind wichtig für ein vernünftiges Lernumfeld. Diese Sauberkeit wird aber oft als selbstverständlich hingenommen – ohne sich bewusst zu machen, dass auch dahinter die Arbeit sehr wichtiger Menschen steckt“, stellte die Landrätin anerkennend fest.

Roswitha Szimkowiak kam im Oktober 1989 als Reinigungskraft zur Gesamtschule in Ebsdorfergrund-Heskem. Dort ist sie für die Sauberkeit in der Sporthalle zuständig. Zuvor hatte sie eine Ausbildung zur Verkäuferin absolviert und danach bei einer Firma für Gebäudereinigung gearbeitet. Zuverlässig und gewissenhaft leistet sie bis zum heutigen Tag ihren Beitrag zur angenehmen, sauberen Atmosphäre, in der die Schulkinder ihren Sportunterricht erfahren.

Maria Prölß begann 1989 ihre Tätigkeit zunächst aushilfsweise als Raumpflegerin für die Sporthalle der Alfred-Wegener Schule in Kirchhain. Schnell folgte die Festanstallung als Raumpflegerin für die Beruflichen Schulen und später auch für die Kreisbildstelle, das heutige Medienzentrum in Kirchhain. Maria Prölß, derzeit in der Freizeitphase der Altersteilzeit, arbeitete stets zuverlässig und sorgsam.

Die Landrätin dankte den beiden Geehrten: „Die Arbeit der Raumpflegerinnen darf nicht unterschätzt werden“, betonte sie. Zwar finde ihre Tätigkeit oft hinter den sprichwörtlichen Kulissen und nach Schulschluss statt. Doch ohne diese wichtige Arbeit sei ein geregelter Schulbetrieb kaum möglich. „Wir sollten uns kurz vorstellen, wie unsere Schulen ohne die Arbeit der Raumpflegerinnen aussehen würden“, gab Kirsten Fründt zu bedenken.

Landrätin Kirsten Fründt (links), der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow (rechts) und der Personalratsvorsitzende Reinhold Becker dankten Roswitha Szimkowiak (2. v. li.)  und Maria Prölß für ihre langjärhige Mitarbeit. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Landrätin Kirsten Fründt (links), der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow (rechts) und der Personalratsvorsitzende Reinhold Becker dankten Roswitha Szimkowiak (2. v. li.)  und Maria Prölß für ihre langjärhige Mitarbeit.

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]