Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung: Landkreis Marburg-Biedenkopf und Bildungsakademie bringen gemeinsam „moment!“-Gruppen für Demenzkranke auf den Weg – Kurse zur Anleitung für motorisches und mentales Training / Ziel: Künftig auch Menschen mit Demenzerkrankungen in unserer Alltagskultur berücksichtigen

(Pressemitteilung 415 vom 1.11.2013)

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Projekt Gesundheitsregion bietet in Zusammenarbeit mit der Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen eine Qualifikation zur Anleitung von „moment!“-Gruppen an. Das Wort „moment“ steht dabei für motorisches und mentales Training für Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Das Angebot zur Zusatzqualifikation für die Anleitung solcher Gruppen richtet sich an freiwillig Engagierte, Multiplikatoren, Übungsleiter sowie Mitarbeitende aus Pflegeorganisationen. In der ersten Ausbildung, die am Freitag in Lahntal-Goßfelden begann, lassen 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer qualifizieren.

Eingeflossen in das Projekt der „Bewegungsangebote für Menschen mit Demenz“ sind wissenschaftliche Erkenntnisse, die dem Sport einen positiven Effekt auf die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit von Demenzkranken zuschreiben. Da bei dem Projekt der Blick bewusst auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenzerkrankungen gelenkt wird, sollen Anreize für lokale Initiativen entstehen. Das Ziel: Gemeinsam überlegen, wie Menschen mit Demenz gemeinschaftliche Bewegungsangebote zugänglich gemacht werden können. Das Projekt gibt hierzu die notwendigen Impulse und schafft erforderliche Rahmenbedingungen.

„Menschen mit Demenz nehmen oft nicht mehr am öffentlichen oder gesellschaftlichen Leben teil. Das liegt zum einen an den Krankheitsfolgen. Zum anderen reagieren aber auch soziale oder kulturelle Angebote häufig nicht auf die Bedürfnisse der Betroffenen“, stellte der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern bei der Vorstellung des Projektes fest. In der Folge bliebe eine immer größer werdende Zahl von Menschen von gemeinschaftlichen Ereignissen ausgeschlossen – denn die Zahl der Demenzkranken steige stetig.

„Sportvereine und sportliche Aktivitäten gehören zur selbstverständlichen Alltagskultur. Damit die Kommunen künftig demenzfreundlicher gestaltet werden können, ist es notwendig, dass die Alltagskultur auch die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz berücksichtigt. Dem Sport kommt hier eine besondere Rolle zu“, unterstrichen Dr. McGovern, Lahntals Bürgermeister Manfred Apell und Ute Müller-Steck, Referentin an der Bildungsakademie des Landesportbundes Hessen.

Die Schulung für die Gründung von „moment!“-Gruppen ist modular aufgebaut und umfasst insgesamt 40 Lerneinheiten, aufgeteilt auf 5 Tage. Die sehr praxisorientierte Qualifikation umfasst die Schwerpunkte Koordination, Kräftigung und Sturzprophylaxe, Rhythmik, Tänze im Sitzen und in der Bewegung, bewegtes Gedächtnistraining, Atemtechniken und Entspannungs- und Yogaelemente. Die Theorie befasst sich unter anderem mit der Grundlage der Demenzerkrankung, Bedeutung von Bewegung und Demenz, Stundenaufbau und Biogra-fiearbeit.

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf können zunächst zwei Gruppen zu je 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern geschult werden, die sich aus den Bereichen Pflege und Sport zusammensetzen. Die Schulungen finden im Café des Kultur- und Gemeinschaftszentrum „Neue Mitte“ in Lahntal-Goßfelden statt. „Aufgrund der gesellschaftlichen Bedeutung dieses Themas hat die Gemeinde Lahntal die Räume ohne Zusatzkosten für dieses Projekt zur Verfügung gestellt“, sagte Bürgermeister Manfred Apell.

Das Modellprojekt „Bewegung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen“ bietet die Chance zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Demenz als Familienthema, stärkt die Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Demenz, vernetzt Sportvereine mit Pflegeeinrichtungen und hilft dabei, neue lokale Kooperationspartnerschaften zu entwickeln. Ferner fördert es die Bereitschaft zum freiwilligen Engagement und schafft zudem Trainingsangebote für Menschen in der frühen Phase einer Demenzerkrankung. Die Teilnahme an den „moment!“-Gruppen kann durch die Pflegekassen als bezuschussungsfähige Leistung anerkannt werden.

Nachdem die Zusatzqualifikation abgeschlossen und erste Gruppen gegründet sind, erfolgt die Vernetzung der Pflegeeinrichtungen mit dem Sport. Sportvereine sollen für das Thema sensibilisiert werden, um weitere Ideen gemeinsam mit den stationären Einrichtungen, ambulanten Diensten und von Demenz betroffenen Familien zu entwickeln. Zusätzlich dient die Vernetzung dem gemeinsamen Austausch aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die Zusatzqualifikation absolviert haben.

Dank der Förderung durch die Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ wird neben den beiden Zusatzqualifikationen auch die Gründung erster moment!-Gruppen in der Region finanziell unterstützt und getragen.

Kontakt und Information:

Gesundheitsregion Marburg-Biedenkopf, Ruth Glörfeld, Telefon: 06421 405-1212, E-Mail: gloerfeldr@marburg-biedenkopf.de


Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen, Ute Müller-Steck, Telefon: 069 6789-298, E-Mail: umueller-steck@sport-erlebnisse.de

[ schliessen ]