Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Aktion kommt auf die Zielgerade: Bürger können jetzt über Förderung von Klimaschutz-Projekten entscheiden – Landkreis Marburg-Biedenkopf und Universitätsstadt Marburg stellen 10.000 Euro bereit / 26 gute und kreative Ideen wurden vorgeschlagen

(Pressemitteilung 414/2014 vom 07.11.2014)

Marburg-Biedenkopf – Von Juli bis September lief unter dem Motto „Klimaschutz gemeinsam“ der Wettbewerb „Bürgerprojekte zum Klimaschutz“, organisiert vom Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Universitätsstadt Marburg. Nun können die Bürgerinnen und Bürger entscheiden, welche zehn Projekte die Förderung von insgesamt 10.000 Euro erhalten.

Insgesamt wurden 26 verschiedene Projekte in den vier Kategorien „Einzelpersonen“, „Vereine und Organisationen“, „Bildungsträger“ sowie „kleine und mittlere Unternehmen“ vorgeschlagen. Die Projektpalette ist bunt: klimafreundliche Gottesdienste, ressourcensparende Reparaturwerkstätten, klimafreundlicher Ernährungsführerschein, Solartankstellen und viele weitere gute und innovative Ideen wurden eingereicht.

„Wir können nur gemeinsam unsere Klimaschutzziele erreichen. Die eingereichten Projekte zeigen, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, zum Klimaschutz beizutragen. Sie zeigen auch, dass sich viele Menschen Gedanken rund um das Thema machen und Ideen entwickeln“, stellte Landrätin Kirsten Fründt anerkennend fest. Mit dem Wettbewerb solle das Engagement der Bürgerinnen und Bürger gewürdigt und unterstützt werden.

„Es sind die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und des Landkreises, die den Klimaschutz voranbringen. Darum liegt auch die Entscheidung, welche Projekte gefördert werden, bei ihnen. Wir freuen uns auf eine spannende Abstimmung und wünschen allen eingereichten Projekten viel Glück“, sagte Marburgs Bürgermeister Dr. Franz Kahle.

Nach Einsendeschluss wurden die Projekte zunächst von einer achtköpfigen Jury geprüft und bewertet. Dazu wurden Punkte vergeben, je nachdem ob der Beitrag zum Klimaschutz, Ressourcenschutz oder Allgemeinwohl niedrig (0 Punkte) oder hoch (3 Punkte) war. Diese Punktwertung soll gleichzeitig eine Empfehlung der Jury sein, welche Projekte die Förderung erhalten sollen.

Mitglieder der Jury sind Peter Eidam (Sprecher der Bürgermeister im Landkreis Marburg-Biedenkopf), Thomas Arndt (Umweltbeauftragter des evangelischen Kirchenkreises Marburg), Thomas Brandherm (Stadtwerke Marburg GmbH), Klaus Pfalz (VR Bank HessenLand), Dr. Hartmut Bölts (Philipps-Universität Marburg), Dr. Holger Marks (Lokale Agenda 21 Marburg), Wiebke Lotz (Universitätsstadt Marburg) und Thomas Madry (Landkreis Marburg-Biedenkopf).

Die Entscheidung, welche zehn Projekte den Zuschuss von je 1.000 Euro bekommen, liegt jetzt bei den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Sie können ab sofort bis zum 24. November 2014 ihre Stimme im Internet unter www.klimaschutz.marburg-biedenkopf.de/abstimmung abgeben. Neben der Abstimmung im Internet können sie ihre Stimme auch unter der Telefonnummer 06421 405 1447 oder per E-Mail an buergerprojekte@marburg-biedenkopf.de abgegeben. Wer seine Kontaktdaten hinterlässt, kann außerdem eins von 10 Energiesparpaketen im Wert von 15 Euro gewinnen.

Am 16. Dezember 2014 wird ab 20:00 Uhr die Siegerehrung für die Gewinnerinnen und Gewinner im großen Sitzungssaal im Landratsamt stattfinden.

Weitere Informationen zu den Bürgerprojekten sind im Internet unter www.klimaschutz.marburg-biedenkopf.de/buergerprojekte einsehbar. Dort sind die einzelnen Projekte auch beschrieben.

[ schliessen ]