Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Exponate des Monats November 2014: Zuckerdose, Milchkännchen und Butterdose aus der Zeit des Ersten Weltkrieges – Porzellan im Miniatur-Format im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf / Museums-Saison endet am 15. November

(Pressemitteilung 410/2014 vom 31.10.2014)

Marburg-Biedenkopf – Mit dem Exponat des Monats November endet die diesjährige Saison im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf. Das Exponat besteht aus mehreren Teilen: ein kleines Zuckerdöschen und ein Milchkännchen, die beide 1918, also im letzen Kriegsjahr des Ersten Weltkrieges hergestellt wurden. Die beiden im Miniaturformat gefertigten Serviceteile wurden als Set passend zueinander gefertigt. Ein weiteres Exponat ist eine kleine Butterdose aus den Kriegsjahren 1916/18. Diese ebenfalls als Miniatur gefertigte Dose gehört nicht zu diesem Set. Gestiftet wurden Dose und Kanne von Inge Bauerfeind aus Biedenkopf. Das kleine Butterdöschen stammt aus dem Besitz von Helga Leitsch, ebenfalls aus Biedenkopf.

Die Vermutung liegt nahe, dass es sich bei den Exponaten um Teile eines Puppengeschirres handelt, das zur Vervollständigung beider Sets auch noch weitere Stücke enthielt. Offenbar wurden Geschirrteile dieser Art von mehreren Porzellanmanufakturen produziert.

Die Zuckerdose besteht aus dem Behältnis für den Zucker sowie einem Deckel. Das weiße Porzellan der Zuckerdose wurde mit einem umlaufenden Strich knapp oberhalb der Standfläche und mit zwei umlaufenden schwarzen Strichen unterhalb des Dosenrandes verziert. Auf dem Deckel sind drei unterschiedlich breite umlaufende Streifen zu sehen. Auf dem Deckel ist zudem in roter Druckschrift zu lesen: „Kriegs/ Zuckerdose/ 1918.“

Das Milchkännchen, das mit einem kleinen Ausguss und einem Henkel versehen wurde, entspricht dieser Verzierung. Auch hier wurde ein Streifen knapp oberhalb der Standfläche, zwei am oberen Rand der Kanne sowie ein weiterer über dem Henkel angebracht. Bezeichnet wurde das Kännchen mit „Normal Milchkännchen/ für 12 Personen/ 1918“.

Das Butterdöschen besteht ebenfalls aus einem Gefäßteil und einem Deckel. Das weiße Porzellan imitiert ein kleines hölzernes Butterfass mit zwei umlaufenden Fassreifen und zwei Henkeln. Der Deckel ist mit einem umlaufenden Goldrand verziert, besitzt Aussparungen für die Henkel des Fassteils sowie einen angesetzten Henkel in der Mitte des Deckels. In Druckschrift mit schwarzer Farbe beschrieben ist der Deckel mit „Butterdose aus den/ Kriegsjahren 1916/18.“.

Informationen zum Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf:

Öffnungszeiten:

Die Ausstellungen und der Bergfried können vom 1. April bis 15. November dienstags bis sonntags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr besichtigt werden. Am Oster- und Pfingstmontag ist das Museum geöffnet.

Eintrittspreise:

Erwachsene: 2,50 Euro

Kinder bis 14 Jahre: 1,30 Euro

Gruppen pro Person jeweils: 2,00 Euro

Schulgruppen pro Person: 1,00 Euro

Inhaber der Ehrenamtscard: frei

Führungen: Nach Voranmeldung unter der Telefonnummer 06461 924651

Anschrift:

Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf, Im Schloss 1, 35216 Biedenkopf

E-Mail: hinterlandmuseum@marburg-biedenkopf.de

Mit dem Exponat des Monats November endet die diesjährige Saison im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf. Das Exponat besteht aus mehreren Teilen: ein kleines Zuckerdöschen und ein Milchkännchen sowie eine kleine Butterdose aus Porzellan aus der Zeit des Ersten Weltkrieges. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Mit dem Exponat des Monats November endet die diesjährige Saison im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf. Das Exponat besteht aus mehreren Teilen: ein kleines Zuckerdöschen und ein Milchkännchen sowie eine kleine Butterdose aus Porzellan aus der Zeit des Ersten Weltkrieges.

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]