Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Eröffnung der Wanderausstellung „Hornhaut auf der Seele – Die Geschichte der Verfolgung der Sinti und Roma in Hessen“ am 4.11.2014 um 18 Uhr im Landratsamt

(Pressemitteilung 408/2014 vom 30.10.2014)

Marburg-Biedenkopf – Am 4. November um 18 Uhr wird die Ausstellung „Hornhaut auf der Seele – Die Geschichte der Verfolgung der Sinti und Roma in Hessen“ im Landratsamt in Marburg eröffnet. Vielen Tafeln zeigen die lange Geschichte der Ausgrenzung und Diskriminierung der Sinti und Roma auf. Auf der Grundlage negativer Zuschreibungen, Kriminalisierungen und falschen Vorwürfen wurden Sinti und Roma seit ihrer Ankunft in Mitteleuropa im frühen 15. Jahrhundert rechtlos und „vogelfrei“ gemacht; durch die Obrigkeiten verfolgt und vor allem immer wieder vertrieben.

Die Ausstellung wird im Foyer des Landratsamts in der Zeit vom 4.11. bis zum 14.11.2014 gezeigt. Sie dokumentiert vor allem die Verfolgung der Sinti und Roma während des Nationalsozialismus, beginnend mit rassistischer Ausgrenzung, fortgesetzt mit Internierungen, Verhaftungen und Vertreibungen, endend im Völkermord an rund 500.000 Menschen in ganz Europa, darunter rund 80 Sinti aus dem Gebiet des heutigen Landkreises. Den Dokumenten der staatlichen Verfolgung stehen Aussagen von überlebenden Sinti und Roma gegenüber.

Die Ausstellung macht deutlich, wohin Rassismus und in diesem Fall Antiziganismus führen kann: Während der fast 600 Jahre alten Geschichte der Ausgrenzung und Verfolgung wurde fast nie Widerstand formuliert, sondern der Antiziganismus war und ist heute leider immer noch eine Selbstverständlichkeit in der Gesellschaft. 

Eine kurze Einführung in die Ausstellung wird von Dr. Udo Engbring-Romang durchgeführt. Die Ausstellung wird musikalisch umrahmt von dem Cellisten Gerd Schiebel.

Das Titelbild wurde uns vom   Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Hessen zur Verfügung gestellt.

Das Titelbild wurde uns vom   Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Hessen zur Verfügung gestellt.

[ schliessen ]