Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Erstes Deutsch-Polnisches Energieforum im Landkreis Marburg-Biedenkopf – Fachinformationen und praxisnahe Einblicke in das Thema Erneuerbare Energien aus erster Hand

(Pressemitteilung 403/2015 vom 19.10.2015)

Marburg-Biedenkopf – Zum ersten Mal fand im Landkreis Marburg-Biedenkopf ein deutsch-polnisches Energieforum zum Thema Erneuerbare Energien und Energieeffizienz statt, das auch vom „Auswärtigen Amt in Berlin“ gefördert wurde. Landrätin Kirsten Fründt bedankte sich für diese wichtige Förderung durch den Bund und begrüßte diesen Austausch mit dem Landkreis Koscierzyna in der Nähe von Danzig ausdrücklich: „Für uns sind die Bereiche Erneuerbare Energien und Energieeffizienz seit Jahren wichtige Themenfelder. Umso mehr freut mich das Interesse der hochrangig besetzten Delegation aus Koscierzyna mit Landrätin Alicja Zurawska aus dem polnischen Partnerkreis. Ein Austausch ist für beide Seiten und insgesamt für die Umwelt sinnvoll!“, so Landrätin Kirsten Fründt.

Die zweitägige Fachexkursion zu verschiedenen Anlagen zum Themenfeld Erneuerbare Energien im Landkreis für die polnischen Kommunalvertreter wurde von Aga Sauerwald vom Fachdienst Partnerschaften/Ehrenamt und Stefan Franke vom Fachdienst Klimaschutz/Erneuerbare Energien des Landkreises Marburg-Biedenkopf organisiert.

Die 18-köpfige polnische Delegation mit Vertretern der mehrere polnischer Partnerkommunen und Mitarbeiter des Fachdienstes Klimaschutz startete die Exkursion mit einer Besichtigung der Wärmezentrale und des Nahwärmenetzes des Bioenergiedorfes Erfurtshausen. Danach zeigten sich die Kommunalvertreter sehr interessiert über die verschiedenen Möglichkeiten der Biogasherstellung aus Bioabfall und Biomasse im EAM-Biomassezentrum in Kirchhain-Stausebach.

Der zweite Tag startete mit einem Besuch der größten Freiflächen-PV-Anlagen im Landkreis des „Solarackers in Cölbe“. Die Wärmeerzeugung mittels Solarthermie-Kollektoren erläuterte die Firma Wagner in ihrer energieeffizienten Kollektorfabrik in Kirchhain. Die Wärmeerzeugung durch Sonnenenergie wäre auch eine sinnvolle Ergänzung konventioneller Heizsysteme in den polnischen Kommunen.

Die Windenergietechnik stieß auf das größte Interesse, da der Partnerlandkreis in Ostseenähe liegt. Der Windanlagenbetreiber Herr Rudewig zeigte den interessierten Besuchern die technischen Details eines Windrads im Windpark Erksdorf und beantwortete auch alle Fragen rund um den Betrieb einer solchen Anlage. Bei einem Zwischenstopp mit einem Imbiss in der Kaffeerösterei der Dorfgemeinschaft Kehna konnten die polnischen Gäste viel über die Arbeit mit behinderten Menschen und Nachhaltigkeit erfahren, viele Anregungen und auch köstlichen Kaffee mitnehmen.

Den Abschluss bildete das Thema energieeffiziente Beleuchtung, was gerade für Kommunen sehr interessant ist. Bei der Firma Carus in Fronhausen/Lahn konnten die Gäste live die energie- und ressourceneffiziente Herstellung von LED-Lampen „Made in Germany“ miterleben.

„Während der zweitägigen Fachexkursion erhielten die Besucher Fachinformationen und praxisnahe Einblicke in das Thema Erneuerbare Energien aus erster Hand, wodurch eigene Projektideen entstanden bzw. reifen konnten“, bestätigte Landrätin Fründt. Landrätin Zurawska und den Kommunalvertretern gefielen die vielen verschiedenen „Einblicke“ in die verschiedenen Erneuerbaren Energien Anlage und das gegenseitige Kennenlernen, wodurch sich hoffentlich die eine oder andere praktische Zusammenarbeit entwickelt. “Klimaschutz Gemeinsam“, gerade auch  über Landesgrenzen hinweg, ist eine wichtige Botschaft der polnischen und deutschen Teilnehmer des ersten Energieforums im Landkreis Marburg-Biedenkopf, dem hoffentlich weitere folgen können.

Die Delegation aus Polen mit Landrätin Alicja Zurawska aus dem polnischen Partnerkreis Koscierzyna an der Spitze beim Besuch des Solarackers in Cölbe. Foto: Landkreis

Die Delegation aus Polen mit Landrätin Alicja Zurawska aus dem polnischen Partnerkreis Koscierzyna an der Spitze beim Besuch des Solarackers in Cölbe.

Foto: Landkreis

Die Delegation aus Polen mit Landrätin Alicja Zurawska aus dem polnischen Partnerkreis Koscierzyna an der Spitze beim Besuch in Kehna.  Foto: Landkreis

Die Delegation aus Polen mit Landrätin Alicja Zurawska aus dem polnischen Partnerkreis Koscierzyna an der Spitze beim Besuch in Kehna. 

Foto: Landkreis

[ schließen ]